suchen
Umfrage

Blitzer-Apps sind beliebt

1180px 664px
Die Nutzung von Blitzer-Apps ist in Deutschland verboten.
©

Eigentlich ist der Einsatz von Blitzer-Apps illegal, bei deutschen Autofahrern erfreuen sie sich dennoch größerer Beliebtheit.

Obwohl illegal, nutzen laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Puls viele Autofahrer in Deutschland Blitzer-Apps auf ihren Smartphones. Befragt wurden im Rahmen einer Marktanalyse potenzielle Autokunden unter anderem nach ihrem Nutzungsverhalten von Auto-Apps. Dabei gaben 51 Prozent an, Smartphone-Apps mit autospezifischen Inhalten zu verwenden. Mit 72 Prozent am beliebtesten waren Navigations-, Stau- und Warnmelder-Apps. Mit 64 Prozent ebenfalls sehr gefragt sind Tankstellen- und Benzinpreise-Apps. Auf Rang drei rangieren Blitzer-Apps, deren Nutzung 40 Prozent einräumen. Diese Zahl ist durchaus erstaunlich, denn wer eine solche App als Fahrer einsetzt, begibt sich in eine rechtliche Grauzone. Zwei OLG-Urteile der jüngeren Vergangenheit haben ihre Nutzung bereits als illegal eingestuft. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema App:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.