suchen
Unfall bei Probefahrt

In der Regel gut versichert

1180px 664px
Wer ein Auto kauft, sollt nicht auf eine Probefahrt verzichten.
©

Wer bei der Probefahrt mit einem Neu- oder Gebrauchtwagen einen Unfall baut, ist in der Regel versichert. Doch der Schutz greift nicht immer.

Beim Kauf im Autohaus stehen in der Regel zugelassene und haftpflichtversicherte Fahrzeuge zur Probefahrt bereit. Auch für Kurzzulassungen mit rotem Nummernschild existiert eine Haftpflichtversicherung. Schäden an Dritten sind dadurch gedeckt. Der Kunde kann davon ausgehen, dass eine Vollkaskoversicherung für den Testwagen besteht, solange der Händler nicht ausdrücklich auf das Gegenteil hinweist. Diese "stillschweigende Haftungsfreistellung" befreit den Kaufinteressenten auch vor einer Selbstbeteiligung im Schadensfall. Beide Parteien können sich jedoch auch auf andere Modalitäten einigen und diese in einer entsprechenden Probefahrtvereinigung festhalten. Gängig sind unter anderem Spezialregelungen zum Selbstbehalt.

Während der Probefahrer für leichte Fahrlässigkeit wie einen Bedienfehler nicht haftet, kann grobe Fahrlässigkeit teuer werden, etwa bei Trunkenheit am Steuer oder überhöhter Geschwindigkeit. Dann kann die Versicherung die Zahlung verweigern oder einschränken. Auf den Kosten bleibt in diesem Fall der Probefahrer sitzen.

Auch bei Probefahrten mit Gebrauchtwagen von privaten Verkäufern besteht in der Regel Versicherungsschutz. Das Fahrzeug muss allerdings angemeldet sein, damit eine Haftpflichtversicherung besteht. Schäden am Wagen übernimmt der Halter oder dessen Versicherung. Alternativ können beide Parteien vor Fahrtantritt auch eine andere Regelung treffen und diese schriftlich festhalten. Vorsicht ist auch geboten, wenn der Versicherungsvertrag nur einen bestimmten Fahrer oder Fahrerkreis umfasst. Auch ein Ausschluss von Probefahrt-Schäden kann als Klausel vorliegen. In jedem Fall sollte der Autoverkäufer den Führerschein des Interessenten kontrollieren, ansonsten zahlt die Versicherung keine Schäden. Zur Sicherheit sollte der Verkaufswillige den Personalausweis oder ein anderes Pfand verlangen. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Probefahrt:





Fotos & Videos zum Thema Probefahrt

img

BMW Z4 Prototyp (2019)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Verkehrsministerium

Neue Regeln für leichte Motorräder geplant

Motorradfahren ist für viele Spaß und Freiheit pur, es ist aber auch riskant. Auf Modellen mit bis zu 15 PS sollen bald auch Autofahrer unterwegs sein dürfen – nach...


img
Merkel zum Maut-Urteil

Deutschland fehlen bis zu 500 Millionen Euro

Während Kanzlerin Merkel nach dem Aus für die Pkw-Maut fehlende Einnahmen beklagt, schießen sich die Grünen auf Verkehrsminister Scheuer ein. CDU-Vize Strobl bringt...


img
EuGH-Urteil

Totalschaden für die Maut

Sie sollte in 16 Monaten starten - die Pkw-Maut, mit der die CSU auch Fahrer aus dem Ausland zur Kasse bitten wollte. Die höchsten EU-Richter haben diesen Plan zunichte...


img
VW ID.3

Hohe Ladeleistung, lange Garantie

Der ID.3 muss für VW ein Hit werden, rund 100.000 Autos sollen allein im ersten Jahr vom Band laufen. Helfen sollen dabei unter anderem eine achtjährige Akku-Garantie...


img
Lamborghini Huracan Sterrato Concept

Der Flachmann fürs Grobe

Seit rund 20 Jahren sind Cross-Varianten in Mode. Kleinwagen, Van oder Kompakter – in fast allen Segmenten wurden schon entsprechende Umbauten vorgestellt. Jetzt...