suchen
VDIK

Keine AMI-Neuauflage geplant

1180px 664px
Rückblende 2014: Die AMI in Leipzig wird es in ihrer bekannten Form wohl nicht mehr geben.
©

Die "Auto Mobil International" in Leipzig gibt auf. Eine große Branchenshow neben der IAA lohnt sich in Deutschland nicht mehr.

Die IAA ist künftig die einzige große Neuwagen-Messe in Deutschland. Die zuletzt im jährlichen Wechsel stattfindende AMI in Leipzig wird es in dieser Form und Größenordnung nicht mehr geben. Das erklärte der Präsident des Importeurs-Verbandes VDIK, Reinhard Zirpel, in der vergangenen Woche in Frankfurt am Main. Der VDIK war Mitorganisator der Autoshow.

"Studien zeigen, dass die Teilnahme der Hersteller an Messen deutlich rückläufig ist. Der VDIK war nie von Leipzig abhängig. Nach der Wende war das perfekt, es gab noch kein Internet. Mittlerweile werden rund 30 Prozent der Marketing-Aktivitäten über Social-Media-Kanäle gestreut", sagte Zirpel. Alles zentralisiere sich auf wenige große Messen. Zirpel weiter: "Es gibt viele Messe-Alternativen, aber keine zur Elektromobilität."

Bei der letzten AMI-Ausgabe im Sommer 2014 waren nur noch rund 240.000 Besucher gezählt worden, rund 40.000 weniger als zuvor. Auf das rückläufige Interesse reagierten die Autohersteller mit zahlreichen Absagen für die 2016er-Ausgabe, die schließlich nicht stattfinden konnte. Seit Jahren litt die AMI zudem unter ihrer international unbedeutenden Rolle. Wichtige Premieren hob sich die Industrie für die Prestige-Shows in Genf, Frankfurt und Paris auf. (mid/sp-x)




360px 106px






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...