suchen
Verkaufsverhandlungen

Sixt will Leasing-Tochter komplett abgeben

1180px 664px
Sixt hält derzeit noch 41,9 Prozent an seiner ehemaligen Leasingsparte.
©

Der Konzern hat Verhandlungen über einen Verkauf der verbliebenen Beteiligung an der Sixt Leasing SE bestätigt. Potenzieller Käufer ist die Hyundai Capital Bank Europe.

Der Autovermieter Sixt könnte sich endgültig von seiner 2015 an die Börse gebrachten Tochter Sixt Leasing trennen. Das Unternehmen bestätigte am Mittwoch, dass es sich in Verhandlungen über einen Verkauf der verbliebenen Beteiligung befindet. Potenzieller Käufer ist die Hyundai Capital Bank Europe, ein Joint Venture des Autoherstellers Hyundai und der Bank Santander, das sich bislang vor allem bei Finanzierung und Leasing von Autos der Marken Hyundai und Kia betätigt.

Sixt hält derzeit noch 41,9 Prozent an seiner ehemaligen Leasingsparte. Als Verkaufspreis sind dem Unternehmen zufolge 18 Euro plus die noch nicht beschlossene Dividende für das vergangene Geschäftsjahr vorgesehen. Das entspräche voraussichtlich einer Summe von rund 160 Millionen Euro. Eine abschließende Entscheidung über den Verkauf sei aber noch nicht getroffen, betonte Sixt.

Die Sixt Leasing SE hat wie der Mutterkonzern seinen Sitz in Pullach bei München. Das Unternehmen ist auf Management und Full-Service-Leasing von Großflotten spezialisiert. Weiteres wichtiges Geschäftsfeld ist seit einigen Jahren der Online-Direktvertrieb an private und gewerbliche Kunden. In diesem Geschäftsfeld sehen sich die Bayern mittlerweile als Marktführer in Deutschland. (dpa/rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sixt Leasing:




Autoflotte Flottenlösung

Sixt Leasing SE

Zugspitzstr. 1
82049 Pullach

Tel: +49(0)89-7 44 44-5101

E-Mail: leasing@sixt.de
Web: www.sixt-leasing.de

Autoflotte Flottenlösung

Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG

Zugspitzstr. 1
82049 Pullach

Tel: +49(0)89-7 44 44-0
Fax: +49(0)89-7 44 44-8 6666

E-Mail: reservierung@sixt.de
Web: www.sixt.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kein Länder-Beschluss zu Raser-Strafen

Hängepartie geht weiter

Seit Wochen gibt es Streit darüber, wie hoch die Strafen fürs Rasen ausfallen sollen – und ab wann Fahrverbote angemessen sind. Dieser Freitag war die Ziellinie...


img
Fünf Jahre Dieselskandal

Schmutziges Erbe

Nach dem Crash 2015 war Volkswagen nah am Abgrund. Die Abgasaffäre fegte Manager aus dem Amt, kostete Milliarden, beschädigte weltweit das Verbrauchervertrauen....


img
Schnellladenetz von EnBW und Smatrics

Joint Venture in Österreich genehmigt

Die EnBW und Smatrics bündeln ihre Kompetenzen in einem Gemeinschaftsunternehmen, das in einem der wichtigsten Transitländer der EU für eine flächendeckende und...


img
Bundestag beschließt Kfz-Steuer-Reform

Hoher Verbrauch, höhere Abgaben

Um Klimaziele zu erreichen, sind deutlich mehr E-Autos nötig. Damit Kunden umsteigen, wird nun die Kfz-Steuer geändert. Doch wirkt die Reform?


img
EuroNCAP

Fünf Sterne für neuen Toyota Yaris

Alle Jahre wieder verschärft EuroNCAP das Testprozedere. Entsprechend schwerer wird es, die Höchstwertung von fünf Sternen zu bekommen. Ausgerechnet ein Kleinwagen...