suchen
VIN-Abfrage

Schwacke integriert Jaguar und Land Rover

1180px 664px
Schwacke baut die Datenbasis der Fahrgestellnummer-Abfrage aus.
©

Der Datendienstleister deckt nun 94 Prozent des deutschen Fuhrparks ab. Nutzer können aktuell 25 Marken abgefragen.

Schwacke baut die Datenbasis der Fahrgestellnummer-Abfrage aus. Wie der Branchendienstleister am Donnerstag mitteilte, sind nun mit Jaguar und Land Rover zwei weitere Marken im "SchwackeNet" hinzugekommen. Insgesamt decke die VIN-Abfrage inzwischen 94 Prozent aller auf dem deutschen Markt vertretenen Pkw ab.

Die "Vehicle Identification Number" (VIN), umgangssprachlich auch als "Fahrgestellnummer", verrät in Sekundenschnelle alle Details über ein Auto. "Die genauere Identifizierung eines Gebrauchtwagens, inklusive der verbauten Sonderausstattung, ermöglicht eine exakte Wertermittlung und somit auch einen höheren erzielbaren Verkaufserlös als bei einer manuellen Bewertung des jeweiligen Fahrzeugs", so Schwacke. Zudem werde die Auffindbarkeit des Gebrauchtwagens in den einschlägigen Verkaufsbörsen durch eine möglichst exakte und normierte Beschreibung spürbar erhöht.

Die Fahrgestellnummernabfrage gibt es aktuell für: Alfa Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroën, Dacia, Fiat, Ford, Hyundai, Jaguar, Kia, Land Rover, Mazda, Mercedes-Benz, Mini, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Seat, Skoda, Smart, Toyota, Volkswagen, Volvo. (se)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Schwacke:

Fahrzeugbewertung




Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mercedes Benz Vans

Mehr als ein Fahrzeug

Dank neuer Modelle ist die Transporter-Sparte von Mercedes schwungvoll unterwegs. Damit das Wachstum stabil bleibt, wird viel unternommen.


img
Luftverschmutzung

SPD will höhere Kaufprämie für E-Taxis und -Lieferwagen

Die SPD fordert im Kampf gegen Luftverschmutzung eine höhere Kaufprämie für Taxis und Lieferwagen mit E-Antrieb. Diese solle von 4.000 Euro für reine E-Autos und...


img
Digitale Ausgabe

Autoflotte 12/2017 jetzt als ePaper lesen!

Die Top-Themen der neuen Ausgabe: FuhrparkMonitor 2017 +++ Minderwerte bei der Leasingrückgabe +++ Schadensteuerung bei Pluradent +++ Renault Talisman im Praxisurteil


img
Euro-NCAP-Crashtest

Sinkende Sterne

Beim jüngsten Euro-NCAP-Crashtest wurden nicht nur sieben neue, sondern auch einige aufgefrischte Autos überprüft. Ein Fahrzeug schnitt dabei besonders schlecht...


img
Geschäftsjahr 2017

VW Financial auf Rekordjagd

Mit seinen Finanzdienstleistungen verdient der Volkswagen-Konzern viel Geld. 2017 soll das operative Ergebnis merklich über dem Vorjahr liegen.