suchen
Volkswagen Financial Services

Leasing als E-Beschleuniger

13
1180px 664px
Jens Legenbauer (l.) und Kai Vogler wollen potenzielle Fahrer von Elektroautos stärker ansprechen, um Vorbehalte gegenüber der Technologie abzubauen.
©

Mithilfe eines ganzheitlichen Ansatzes will VW Financial Services den Kunden die Angst vor der E-Mobilität nehmen und einen spürbaren Trend bedienen: Nutzen statt Besitzen.

Von Patrick Neumann/AUTOHAUS

Beim Vertrieb des neuen ID.3, den Volkswagen am Montagabend präsentiert und damit seine ambitionierte Elektro-Offensive gestartet hatte, setzt der Autobauer voll auf die Karte Leasing. "80 Prozent der Elektrofahrzeuge des Volkswagen Konzerns werden über die Volkswagen Financial Services abgesetzt", erklärte Jens Lengenbauer, Sprecher der Geschäftsführung von VW Leasing, am Mittwoch auf der IAA. Ein hoher Anteil, der künftig auch für den neuen E-Hoffnungsträger gelten soll. "Leasing ist der Schlüssel zur Elektromobilität", so Legenbauer.

Wie der Top-Manager vor Pressevertretern in Frankfurt erläuterte, möchte die Captive mithilfe eines ganzheitlichen Ansatzes die Angst vor der E-Mobilität nehmen und einen spürbaren Trend bedienen: Nutzen statt Besitzen. Der konzerneigene Absatzfinanzierer spricht bei seinem sogenannten "EV Lifetime Concept" von "Rate statt Kaufpreis". Über den gesamten Fahrzeuglebenszyklus sollen demnach Leasing- und Paketangebote zur Verfügung stehen – also sowohl für Neu- und Gebrauchtwagen. Als Effekte erhofft sich die Herstellerbank eine Stabilisierung der Restwerte, eine Erhöhung der Kundenloyalität und eine Steigerung der Penetrationsraten.

Ehrgeizige Ziele

Grundsätzlich verfolgt Volkswagen Financial Services hierzulande bis ins Jahr 2025 ambitionierte Pläne. Von heute 6,3 Millionen Bestandsverträgen möchte man auf acht Millionen zulegen. Ein Plus von 21 Prozent in gut fünf Jahren. Außerdem nimmt sich das Unternehmen für 2025 unter anderem 2,8 Millionen Neuverträge und 340.000 Online-Abschlüsse von Einzelkunden vor.

Doch auch global gesehen hat die Captive ehrgeizige Ziele und startet eine Flottenoffensive. "Wir wollen weltweit die Nummer eins als Flottenanbieter werden", betonte Kai Vogler, Leiter Vertrieb Europa bei Volkswagen Financial Services. Verschiedene Maßnahmen, etwa in puncto Kundengruppen, Multibrand und Markenauftritt, habe man bereits definiert.

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Volkswagen:





Fotos & Videos zum Thema Volkswagen

img

VW Tiguan (2021)

img

VW Arteon / Arteon R (2021)

img

VW Arteon Shooting Brake / Shooting Brake R (2021)

img

VW Golf 8 1.5 TSI (Test)

img

50 Jahre VW K70

img

VW ID.4 (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kraftstoffpreise im ersten Halbjahr

Mehr als 30 Cent Differenz

Der Corona-Lockdown hat auch den Kraftstoffmarkt durcheinandergewirbelt. Ende April waren die Spritpreise auf ihrem Tiefststand.  


img
Experten

Lastenräder können zur Verkehrswende beitragen

Vor allem in Gebieten, wo Fußgängerzonen und geringe Durchschnittsgeschwindigkeiten Autos ausbremsen, sind Cargobikes im Vorteil. Nach Meinung von Fachleuten können...


img
Fuhrparkmanagement

Online-Training für Einsteiger

Worauf neue Fuhrparkverantwortliche in den ersten Wochen besonders achten müssen, vermittelt der BVF jetzt in einem kompakten Selbstlernkurs.


img
Apporo

Corona-Schutz für Flottenfahrzeuge

Die PVC-Folie "Taxiglas" der Apporo GmbH ist in fast alle gängigen Kfz-Typen einsetzbar.


img
Neuer Bußgeldkatalog

Länder setzen neue Fahrverbots-Regeln außer Kraft

Das Hin und Her beim neuen Bußgeldkatalog stellt auch die Bundesländer vor Herausforderungen. Einige wollen schnellstmöglich zur alten Rechtslage zurückkehren.