suchen
Volvo

Neue Basismotoren für SUV-Modelle

1180px 664px
Beim XC60 ist die Einstiegsmotorisierung D3 mit 110 kW / 150 PS und Frontantrieb (ab 34.790 Euro netto) neu im Angebot.
©

Volvo bringt sein SUV-Angebot auf den neuesten Stand und reicht weitere Motorisierungen und eine neue Soundanlage nach.

Rund zwei Drittel aller hierzulande verkauften Volvos machen inzwischen die SUV der XC-Baureihen aus. Zum neuen Modelljahr haben die Schweden ihre drei Hochbeiner jetzt mit weiteren Motoren und neuen Ausstattungsmöglichkeiten aufgewertet. Erstmals im Angebot ist ein Dreizylinder: Das T3 genannte Triebwerk mit 115 kW / 156 PS dient im XC40 als neue Einstiegsmotorisierung und senkt den Preis auf 26.933 Euro netto. Allrad und Automatik sind nicht erhältlich.

Ergänzt wird das Portfolio durch den Vierzylinder-Turbo-Benziner T4 (140 kW / 190 PS, ab 30.714 Euro netto) mit Frontantrieb. Erstmals für den XC40 ist jetzt auch die neue Top-Ausstattung Inscription mit unter anderem Ledersitzen und LED-Nebelleuchten zu haben, zusätzlich bietet ein Design-Paket (1.420 Euro netto) mit Frontspoiler und Heckschürzeneinsatz noch mehr Individualisierungsmöglichkeiten.

Auch beim XC60 wächst das Antriebsangebot: Neu ist die Diesel-Einstiegsvariante D3 mit 110 kW / 150 PS und Frontantrieb (ab 34.790 Euro netto). Auch der bekannte D4-Diesel (140 kW / 190 PS) ist künftig ohne Allrad (ab 37.311 Euro netto) zu haben. Beide Selbstzünder fahren serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe vor, die Achtgang-Automatik ist für den D4 gegen Aufpreis erhältlich. Auf Benziner-Seite ist der mindestens 41.303 Euro netto teure T5 mit 184 kW / 250 PS, Frontantrieb und Automatik neu im Programm.

Beim XC90 bliebt die Motorenpalette unberührt, er profitiert dafür, wie auch der 60er, von einer neuen Ausstattungsoption: Zwischen die Standard-Audioanlage und das High-End-Sound-System von Bowers & Wilkins haben die Schweden noch ein Harman-Kardon-System mit 14 Lautsprechern, Fresh-Air-Subwoofer und 600 Watt Leistung gepackt. Preislich liegt die neue Musikanlage im XC60 bei 706 Euro netto, deutlich weniger als für das B&W-System (2.773 Euro netto) bezahlt werden muss. (SP-X)

1180px 664px
Den Dreizylinder gibt es vorerst nur im XC40. Dort macht er eine gute Figur.
©



360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema SUV

img

BMW X6 M (2020)

img

BMW X5 M (2020)

img

Audi RS Q3 (2020)

img

Aston Martin DBX (getarnt)

img

Byton M-Byte (Serienmodell)

img

Land Rover Defender (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neuer Golf 8

Zum Erfolg verdammt

Die Erwartungen an ihn könnten kaum höher sein: Der Golf ist seit jeher das «Brot-und-Butter-Modell» von Volkswagen. Nun geht die achte Auflage an den Start. Für...


img
Fahrbericht Nissan Juke II

Immer noch ein Hingucker

Nach neun Jahren startet die zweite Nissan-Juke-Generation. Der Crossover polarisiert nicht mehr ganz so stark und hat sich zum geschmeidigen Klein-SUV gemausert.


img
Flottenkunden

Sixt baut "Mobility as a Service" aus

Künftig bietet der Mobilitätsanbieter den "Mobility as a Service"-Nutzern die Sixt Milo App sowie die Sixt Mobility Visa Card. Damit können die Kunden ihr Budget...


img
Neuer Toyota Yaris

Nummer vier in den Startlöchern

Auf der Tokyo Motor Show, dem Schaufenster für Japans Autoindustrie, feiert Toyota die Premiere des neuen Yaris. Der Kleinwagen fällt kürzer und flacher als sein...


img
Urteil

Werkstatt haftet nicht für Schäden auf Kundenparkplatz

Ein Kfz-Betrieb hatte das Auto eines Kunden auf einem öffentlich zugänglichen Kundenparkplatz abgestellt. Dort wurde es über Nacht von Fremden beschädigt. Geradestehen...