suchen
VW-Abgasaffäre

Kunden streiten mit Versicherungen

1180px 664px
Die VW-Abgasaffäre beschäftigt nun auch den Ombudsmann für Versicherungen.
©

Einige Autobesitzer verlangten Schadenersatz oder wollten vom Kaufvertrag zurücktreten. Nicht alle Rechtsschutzversicherungen haben den Haltern dafür jedoch Deckungsschutz gegeben.

Die VW-Abgasaffäre beschäftigt nun auch den Ombudsmann für Versicherungen. An ihn können sich Kunden wenden, um Streitfälle mit ihrem Versicherer außergerichtlich zu klären. Rund 200 Beschwerden zum VW-Komplex gab es im vergangenen Jahr, wie Ombudsmann Günter Hirsch am Dienstag in Berlin mitteilte. Einige Autobesitzer wollten sich nicht mit der von Volkswagen angebotenen Nachbesserung der Software zufrieden geben, sondern verlangten Schadenersatz oder wollten vom Kaufvertrag zurücktreten.

"Nicht alle Rechtsschutzversicherungen haben den Haltern dafür jedoch Deckungsschutz gegeben - mit dem Argument, eine Klage habe keine Aussicht auf Erfolg", sagte Hirsch. Inzwischen hätten allerdings mehrere Gerichte die Erfolgsaussichten bejaht.

Der Ombudsmann erhielt im vergangenen Jahr rund 14.700 Beschwerden, gut sechs Prozent mehr als im Vorjahr und damit so viele wie nie seit Aufnahme seiner Tätigkeit im Jahr 2001. In der Mehrzahl der Fälle ging es um die Rechtsschutzversicherung, zu der es erstmals mehr Beschwerden gab als zur bislang dominierenden Lebensversicherung.

Der Versicherungs-Ombudsmann sucht bei Konflikten eine gütliche Einigung, kann bis zu einem Streitwert von 10.000 Euro aber auch verbindlich entscheiden. Für Verbraucher ist das kostenfrei. (dpa)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Abgas-Skandal:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht Audi RS4 Avant

Aus Tradition schnell

Mit dem Topmodell der A4-Baureihe erinnert Audi Sport wieder stärker an die Urahnen des Mittelklasse-Modells. Und doch nimmt der RS4 Avant Rücksicht darauf, dass...


img
Digitale Flottenlösungen

Kroschke startet Innovationsinkubator

Die Unternehmensgruppe treibt seit Jahren die Digitalisierung in der Kfz-Branche voran. Jetzt soll der neue Ableger "Kroschke Digital" für weitere Innovationen im...


img
EU-Projekt baut Smart-Mobil

Schmalspurlösung

Wie soll die Mobilität der Zukunft aussehen? Ein von der EU geförderter interdisziplinärer Think-Tank namens EU-Live hat jetzt eine Lösung vorgestellt: ein Zwei-Personen-Hybrid-Kabinenroller.


img
"Diskriminierung"

Auch Niederlande klagen gegen deutsche Pkw-Maut

Österreich hat bereits eine Klage gegen die Einführung einer Maut in Deutschland eingereicht. Unterstützung kommt jetzt aus den Niederlanden.


img
Rückruf

Unzulässige Abschalteinrichtung bei VW Touareg

Das KBA hat einen Rückruf beim großen VW-Geländewagen wegen unzulässiger Abgastechnik veranlasst. Betroffen sind Fahrzeuge mit 3.0 Liter-Diesel und Euro 6-Norm....