suchen
VW

Autonomes Fahren in Hamburg macht Fortschritte

1180px 664px
Ein E-Golf, bestückt mit Laserscannern, Kameras, Ultraschallsensoren und Radar für vollautomatisches Fahren.
©

Seit dem Frühjahr sind fünf autonom fahrende Elektro-Golfs auf ausgewählten Straßen in Hamburg unterwegs. Eine erste Zwischenbilanz fällt positiv aus.

Die Versuche auf der Hamburger Teststrecke für autonom fahrende Autos sind nach Angaben der Verantwortlichen bislang erfolgreich verlaufen und auf einem guten Weg. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Testfahrten, aber wir sind noch nicht am Ziel", sagte Axel Heinrich, Innovationschef bei Volkswagen, am Dienstag bei einem Besuch von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) auf der Teststrecke. Scheuer drehte mit dem Hamburger Verkehrssenator Michael Westhagemann (parteilos) eine Runde in einem autonom fahrenden Golf.

Die eingesetzten Elektro-Golf verfügen über elf Laser-Scanner, sieben Radare und 14 Kameras und verarbeiten bis zu fünf Gigabyte Daten in der Minute. Im Kofferraum steckt die Rechenleistung von fünf Laptops.

"Unter allen Umständen hat sich das Fahrzeug bisher regelkonform verhalten", sagte Heinrich. Besonders knifflig wird es, wenn sich andere Verkehrsteilnehmer nicht an die Regeln halten. Bislang sitzt während der Testfahrten auf der neun Kilometer langen Strecke in der Hamburger Innenstadt noch ein Fahrer mit im Auto.

Bis zum Ende des kommenden Jahres sollen 37 Ampeln und eine Brücke elektronisch so aufgerüstet werden, dass sie Informationen per WLAN an Fahrzeuge übermitteln können. Bislang sind es zehn Ampeln. Dabei geht es nicht allein um autonom fahrende Autos, sondern auch um mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer. So hat NXP Semiconductors, einer der Technik-Zulieferer, ein Elektro-Lastenrad entwickelt, das mit den Ampeln kommuniziert und sich an die Ampelphasen anpasst. Im nächsten Schritt sollen die Räder auch auf Displays neuer Autos sichtbar sein. (dpa)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autonomes Fahren:





Fotos & Videos zum Thema Autonomes Fahren

img

NEVS Pons / Sango

img

Jaguar Land Rover Projekt Vector

img

Cruise Origin

img

BMW i Interaction Ease

img

Neuheiten der CES 2020

img

Toyota LQ Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ausgabe 10/2020

Range Rover Evoque und Land Rover Discovery Sport als Plug-in Hybrid: Elektrisierende SUV-Bestseller


img
Ausgabe 10/2020

Range Rover und Range Rover Sport als Plug-in Hybrid:Noch souveräner dank E-Motor


img
Ausgabe 10/2020

E-Performance für die Flotte

Mit dem vollelektrischen SUV Jaguar I-PACE und zahlreichen Plug-in Hybridmodellen bieten die britischen Premiummarken alternative Antriebe für jeden Businessbedarf.


img
Ausgabe 10/2020

Miete, Abo, TryRentBuy: Die neue Flexibilität

Die Welt der Mobilität wird immer bunter – und Jaguar Land Rover begegnet den Wünschen seiner Kunden mit einer Reihe neuer Angebote. Ob TryRentBuy, Miete oder Auto-Abo:...


img
Ausgabe 10/2020

Von Profis - für Profis

Flottenleasing, spezielle Fleet Business Center, niedrige Gesamtbetriebskosten dank hoher Wertbeständigkeit und flexible Mobilitätslösungen: Jaguar Land Rover passt...