suchen
VW e-Up

Mehr Vernetzung

1180px 664px
Der geliftete VW e-Up kostet weiterhin 22.605 Euro netto.
©

Das Smartphone mit dem Auto koppeln und als Infotainmentsystem, Navi und Bordcomputer nutzen – die günstigste Methode für einen Kleinstwagen. Der VW e-Up hat sie jetzt serienmäßig.

Nach der Überarbeitung des normalen Up hat VW nun auch die Elektroversion des Kleinstwagens geliftet. Neben etwas geschärfter Linienführung erhält der e-Up etwas mehr Ausstattung, darunter eine Möglichkeit das Smartphone zu integrieren und als Infotainment- sowie Navigationssystem zu nutzen. Der Basispreis bleibt bei 22.605 Euro netto.

Serienmäßig sind wie bisher Klimaautomatik, Lederlenkrad und City-Notbremsfunktion. Neu hinzu kommen nun Regensensor, Coming-Home-Funktion für das Licht, das Radio "composition phone" mit Freisprecheinrichtung und die Smartphone-Integration "maps + more dock". Dabei wird das Smartphone über der Mittelkonsole eingeklinkt, via Bluetooth mit dem e-Up gekoppelt und dient mit Hilfe der Volkswagen App als Infotainmentsystem samt Lotsenfunktion und Bordcomputer.

In Sachen Antrieb und Reichweite ändert sich nichts: Im kleinsten VW arbeitet weiterhin ein Elektromotor mit 60 kW / 82 PS und 210 Newtonmetern Drehmoment. Mit der 18,7 kWh-Batterie kommt der Kleinstwagen laut VW bis zu 160 Kilometer weit, verbraucht dabei 11,7 kWh/100 Kilometer. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroauto:





Fotos & Videos zum Thema Elektroauto

img

Lucid Air (Serie/2021)

img

Citroën Ami (2021)

img

Markenausblick Toyota

img

VW ID.4

img

Skoda Enyaq iV (2021)

img

VW Golf 8 eHybrid (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neue Versicherungs-Typklassen

Für Millionen wird es teurer

Die Versicherungswirtschaft hat die neue Typklasseneinteilung für Pkw veröffentlicht. Mehr als sechs Millionen Autofahrer verschlechtern sich.


img
Dataforce-Studie

So tickt der User Chooser heute

Vier Jahre nach der letzten Befragung hat Dataforce wieder einen 360-Grad-Blick auf den Dienstwagenfahrer veröffentlicht. Erste Ergebnisse zu Kaufprozess und Entscheidungskriterien.


img
Stadtverkehr

Miteinander statt gegeneinander

Leere Straßen und Vogelgezwitscher, wo sonst der Autoverkehr brüllt: Still war es in den Städten zu Hochzeiten von Corona. Viele stiegen aufs Rad um – ein Trend,...


img
Kia-Pläne

Sieben weitere E-Modelle geplant

Schon bislang ist Kia ein Vorreiter in Sachen Elektromobilität. In Zukunft wird es noch deutlich mehr Stromer geben. Dabei hilft nicht zuletzt eine Konzernplattform.


img
VW Golf Variant

Preisniveau gestiegen

Der große Bruder der VW Golf Limousine geht an den Start. Mit gehobenem Preisniveau.