suchen
VW-Finanzsparte im Höhenflug

Wachstum auf breiter Basis

1180px 664px
Auch im ersten Halbjahr 2018 war VW Financial Services erfolgreich unterwegs.
©

Im ersten Halbjahr verbessert Volkswagen Financial Services das operative Ergebnis weiter. Zudem erreicht der Vertragsbestand erstmals die 20-Millionen-Marke.

Volkswagen Financial Services setzt seine Rekordfahrt unbeirrt fort. Nach den Bestwerten 2017 steigerte die Konzernsparte im ersten Halbjahr ihr operative Ergebnis weiter. Per Ende Juni standen bei dieser Kennzahl 1,231 Milliarden Euro in den Büchern – nach 1,165 Milliarden Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Wie das Unternehmen am Dienstag in Braunschweig mitteilte, war der Aufschwung vor allem auf das starke Geschäftswachstum weltweit zurückzuführen. So erhöhte sich der Vertragsbestandes um 7,4 Prozent auf 20,2 Millionen Stück, die Vertragszugänge legten auf fast 4,2 Millionen Stück zu (plus 8,7 Prozent). Hinzu kamen Margenverbesserungen.

"Kein Selbstläufer"

Finanzvorstand Frank Fiedler bestätigte die Erwartungen für 2018. Das Unternehmen rechne mit einem Betriebsergebnis auf Vorjahresniveau, sagte er. "Allerdings wird das kein Selbstläufer, denn um dieses Level erneut zu erreichen, müssen wir auch im zweiten Halbjahr weiter fokussiert an unseren Zielen arbeiten."

In den ersten sechs Monaten 2018 zeigte die Kurve beim Vertragsbestand vor allem im Leasing- (plus 11,5 Prozent) und Dienstleistungsgeschäft (plus 13 Prozent) nach oben. 6,22 Millionen Verträge entfielen auf Fahrzeugfinanzierungen – ein Plus von 4,7 Prozent. Im volumenstärksten deutschen Markt kletterte der Vertragsbestand von 6,2 auf 6,39 Millionen Verträge.

Beim Vertragszugang legten die Bereiche Finanzierung, Leasing und Versicherung jeweils um rund zehn Prozent zu. Dagegen entwickelte sich das Neugeschäft mit Dienstleistungsverträgen unterdurchschnittlich (plus 2,6 Prozent).

Starkes Flottengeschäft in Europa

VWFSAG-Vertriebschef Christian Dahlheim erklärte: "Wir wachsen international auf einer breiten Basis mit all unseren Produkten. Unterstützend wirken dabei die gute Zusammenarbeit mit den Marken des Volkswagen Konzerns sowie starke Märkte in Europa und Nordamerika." In Europa habe sich insbesondere das Flottengeschäft sehr erfolgreich entwickelt. (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Finanzdienstleistungen:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Alternative Kraftstoffe

Fünfte Wasserstoff-Tankstelle in Berlin

Dank des neuen Standorts an der Shell-Station Rothenbachstraße 1 ist Berlin die Stadt mit den meisten H2-Stationen in Deutschland.


img
Fuhrparkverband

"E-Scooter für betriebliche Nutzung nicht zu empfehlen"

Den privaten oder frei verfügbaren Tretroller spontan für eine Dienstfahrt nutzen – ein zu großes Risiko für Mitarbeiter und Unternehmen, findet der BVF. Auch bei...


img
BMW Plug-in-Hybride mit mehr E-Reichweite

Mehr Platz für Energie

Bei der Batterietechnik von E-Autos gibt es immer mal wieder Fortschritte. Das kann auch für mehr Reichweite sorgen. So jüngst beim BMW 225xe und 530e.


img
Chevrolet Corvette C8

Mehr Anpressdruck, weniger Topspeed

Zur Premiere der neuen Corvette C8 verriet Chevrolet noch nicht alle Daten. Nun werden Preise und Höchstgeschwindigkeit nachgereicht. Sie sorgen für gleich mehrere...


img
GW-Vermarktung

Flexible Rückgabefristen als Herausforderung

Durch heutzutage flexible Finanzierungsmodelle können zahlreiche junge Gebrauchtwagen kurzfristig auf den Markt gelangen, der regional nicht darauf vorbereitet ist....