suchen
VW/Porsche

Airbagfunktion und Gurtstraffer eingeschränkt

1180px 664px
VW und Porsche rufen weltweit über 220.000 Fahrzeuge zurück.
©

Porsche und VW holen weltweit insgesamt über 225.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Aufgrund eines fehlerhaften Steuergerätes kann es zu einer eingeschränkten Funktion der Airbags und Gurtstraffer kommen.

Ein fehlerhaftes Steuergerät ist der Grund für einen großen Rückruf von weltweit rund 226.931 Fahrzeugen von VW und Porsche. In Deutschland sind davon bei VW rund 51.198 Einheiten der Modelle Tiguan, Sharan und CC aus dem Jahr 2015 betroffen, bei Porsche geht es deutschlandweit um 3.882 Fahrzeuge der Modelle 911, Boxster, Cayman und Panamera aus dem Bauzeitraum 2015 bis 2016.

Die Abhilfemaßnahme umfasst bei VW ein Software-Update des Airbagsteuergerätes. Bei Porsche erfolgt ebenfalls eine Neu-Programmierung des Steuergerätes, welches möglicherweise auch ersetzt wird. Die internen Codes lauten bei VW "69Z5", bei Porsche "AKB4".

Bei VW hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) Kenntnis von zwei Fällen mit ungewollter Airbagauslösung, außerdem gab es eine ungewollte Gurtstrafferauslösung. Unfälle seien aufgrund dieser Vorfälle bislang nicht bekannt, hieß es. (tm)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Rückruf:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
November-Neuzulassungen

Flottenmarkt weiter in Topform

Im November kurbelten vor allem die Fuhrparkbetreiber die deutsche Auto-Nachfrage kräftig an. Auch in den taktisch geprägten Kanälen gab es mehr Volumen.


img
CO2-Ausstoß von Dienstautos

Rote Laterne für Scheuer und Müller

Zum 13. Mal hat die DUH den CO2-Ausstoß der Dienstwagen von Spitzenpolitikern auf Bundes- und Landesebene unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind ernüchternd.


img
Fahrbericht Fiat Ducato

Ein paar Gänge zugelegt

Der Fiat Ducato ist eine feste Größe in der Transporterszene. Jetzt erhält er endlich eine Automatik. Und piepsen kann der Italiener nun auch.


img
Markteinführung VW Golf 8

Teurer Frühstart

Der VW Golf zählte nie zu den günstigsten Kompaktautos. In der neuen Generation wird er nun nochmals deutlich kostspieliger.


img
Personalie

Digital-Chef verlässt DKV

Hendrik Rosenboom hat die digitale Transformation des Mobilitätsdienstleisters in den vergangenen vier Jahren maßgeblich forciert. Nun sucht er eine neue Herausforderung.