suchen
VW Sharan ohne Diesel

Das langsame Sterben

12
1180px 664px
Hohes Drehmoment bei niedrigen Umdrehungen - der Diesel konnte seine Vorteile speziell als Zugfahrzeug ausspielen.
©

Bei großen Vans ist der Dieselmotor immer noch erste Wahl. Kunden von VW und Seat müssen nun jedoch auf den Benziner umschwenken.

VW hat beim Sharan die Diesel-Motorisierungen gestrichen. Den großen Van gibt es in Deutschland nun ausschließlich mit einem 110 kW/150 PS starken 1,4-Liter-Benziner. Gleiches gilt für das Schwestermodell Seat Alhambra.  

Der Vierzylinder-Ottomotor (ab 39.600 Euro) fristete bisher eher ein Randdasein, mehr als zwei Drittel aller Neuzulassungen von Sharan und Alhambra im laufenden Jahr waren mit einem der beiden Diesel ausgerüstet. Hintergrund für die Streichung dürften die anstehenden Verschärfungen bei der Abgasnorm sein.  

Für den mittlerweile gut zehn Jahre alten Van bedeutet der Diesel-Verzicht wohl den Anfang vom Ende. Das ganze Segment hat an Popularität verloren, seit sich das modischere SUV als beliebtes Familienauto etabliert hat. Sowohl VW als auch Seat konnten im laufenden Jahr jeweils nur knapp 4.000 Käufer von ihrem unbestritten praktischen Van überzeugen. Auch der kleine Bruder des Sharan, der Touran ist zunehmend weniger gefragt. VW hat dort daher bereits die beiden Einstiegsdiesel gestrichen. (SP-X)

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema VW:





Fotos & Videos zum Thema VW

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Autoabschiede 2020

img

Deutschland-Tour VW ID.3

img

Kraftstoffvergleich VW ID.3, Volvo V90 Recharge, Lexus ES300h

img

VW ID Modellfamilie

img

VW ID.3 Fahrbericht 2020


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...