suchen
Wechsel

Seat stellt Vertriebsleiter frei

1180px 664px
Hans-Jürgen Kronenberg ist nicht mehr für Seat Deutschland tätig.
©

Hans-Jürgen Kronenberg ist nicht mehr für den Importeur tätig. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers übernimmt Geschäftsführer Bernhard Bauer seine Aufgaben.

Seat Deutschland braucht einen neuen Vertriebschef. Hans-Jürgen Kronenberg sei mit sofortiger Wirkung freigestellt worden, erklärte eine Unternehmenssprecherin am Freitag gegenüber unserem Partnerdienst AUTOHAUS. Sie bestätigte damit Informationen aus Branchenkreisen. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Interimsweise habe Bernhard Bauer, Geschäftsführer des Importeurs, die Vertriebsleitung übernommen, so die Sprecherin weiter.

Kronenberg hatte diese Funktion seit 1. Mai 2012 inne. Während seiner Amtszeit war Seat  konstant auf Wachstumskurs in Deutschland. Vor allem auf dem Flottenmarkt machte die spanische Marke gewaltige Sprünge. Allein 2015 gingen 17.744 Einheiten an die Fuhrparks – ein Zuwachs um mehr als 23 Prozent. Vor Seat war Kronenberg unter anderem für Audi, DaimlerChrysler und Fiat Deutschland tätig. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Seat-Handel:




Autoflotte Flottenlösung

SEAT Deutschland GmbH

Max-Planck-Str. 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 06150 1855-500
Fax: 06150 1855-72 500

E-Mail: firmenkunden@seat.de
Web: www.seat.de/firmenkunden



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leaseplan Deutschland

Neue Aufgabe für Roland Meyer

Der frühere Deutschland-Chef von Athlon ist seit Januar als Commercial Director bei Leaseplan tätig. In dieser Funktion soll er vor allem das Online-Geschäft ausbauen...


img
Ford Mustang "Bullitt"

Hommage an legendäres Filmauto

50 Jahre, nachdem Steve McQueen in "Bullitt" durch die Straßen von San Francisco raste, verneigt sich Ford mit einem Sondermodell des aktuellen Mustang vor der cineastischen...


img
Studie

E-Mobilität startet nach 2020 durch

Auch wenn die Verkäufe von Elektroautos schon sichtbar wachsen, erst in den 2020er-Jahren sollen die Absätze wirklich steigen. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer...


img
Abgasaffäre

Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle

Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um...


img
Allianz kontra Autoindustrie

Forderung nach Treuhänder für Fahrzeugdaten

Ein modernes Auto ist eine rollende Datenbank – und das zieht Streit nach sich. Autokonzerne und Versicherer rangeln um die Daten. Die Allianz-Versicherung positioniert...