suchen
Zulieferer

Autonomes Fahren in Privatautos zum Jahr 2030

1180px 664px
Zulieferer Aptiv schätzt dass für Privatleute ab 2030 weitgehend autonom fahrende Autos verfügbar sein werden.
©

Der Zulieferer Aptiv geht davon aus, dass Privatleute 203 Fahrzeuge kaufen können, die weitgehend autonom unterwegs sind. Die derzeitigen Systeme könnten in einigen Jahren auch industriell zu vertretbaren Kosten gefertigt werden.

Nach Einschätzung des Autozulieferers Aptiv werden Privatleute sich voraussichtlich zum Jahr 2030 Fahrzeuge kaufen können, die weitgehend autonom unterwegs sein können. Der Start erster Robotaxi-Dienste in Städten sei dagegen voraussichtlich bereits 2023 zu erwarten, sagte Aptiv-Technikchef Glen De Vos am Rande der Online-Ausgabe der Technik-Messe CES.

Aptiv stellte zur diesjährigen CES am Montag unter anderem eine neue Fahrassistenzplattform vor. Der Zulieferer geht davon aus, dass es in den kommenden Jahren eine schrittweise Ausweitung der Assistenzfunktionen auf immer mehr Fahrsituationen geben wird. "Das ist die Grundlage", sagte De Vos. Für einen breiteren Einsatz autonomer Fahrsysteme werde man mit der Zeit mehr Informationen von Sensoren verarbeiten und noch mehr Sicherheit durch die Doppelung von Komponenten schaffen müssen. Gleichzeitig würden die derzeit entwickelten Roboterwagen-Systeme verbessert und in einigen Jahren auch industriell zu vertretbaren Kosten zu fertigen sein.

Die aktuelle Plattform von Aptiv ist in der gängigen Klassifikation des autonomen Fahrens bis Level 3 ausgelegt - darunter versteht man Fahrassistenzsysteme, die zwar bestimmte Aufgaben übernehmen können, aber eine Überwachung durch den Fahrer erfordern. Bei Level 4 agieren die Fahrzeuge unter vorgegebenen Umständen - etwa auf der Autobahn, in der Stadt oder in eingeschränkten Gebieten - komplett eigenständig. Der Fahrer muss aber bereit sein, auf Hinweis des Autos die Kontrolle zu übernehmen.

Erst bei Level 5 können die Fahrzeuge unter allen Umständen autonom unterwegs sein. Bis es soweit ist, werde es aber noch dauern, betonte De Vos. "Letztlich sind auch Menschen nicht immer Level-5-tauglich." (dpa)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autonomes Fahren:





Fotos & Videos zum Thema Autonomes Fahren

img

NEVS Pons / Sango

img

Jaguar Land Rover Projekt Vector

img

Cruise Origin

img

BMW i Interaction Ease

img

Neuheiten der CES 2020

img

Toyota LQ Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Branchenverband

VMF mit neuem Webauftritt

In den vergangenen drei Jahren hat sich nicht nur der Mobilitätsmarkt mit hohem Tempo weiterentwickelt, sondern auch der VMF. Das wird jetzt auch im Internet sichtbar.


img
BGH

VW muss Diesel-Klägern Finanzierungskosten erstatten

Seit dem ersten Karlsruher Urteil zum Abgas-Skandal steht fest: Betroffene können in vielen Fällen ihr Auto zurückgeben, müssen sich auf den Kaufpreis aber die Nutzung...


img
GMC Hummer EV SUV

Kleiner Riese

Über fünf Meter lang, über 800 PS stark – was nach einem eigentlich überdimensionierten Auto klingt, ist in Wirklichkeit die kleine Ausführung des neuen Hummer.


img
Auto-Abo

Zeit für Neues?

Flexibel bleiben. Ein Gebot der Stunde. Abonnements ohne lange Laufzeiten und mit Wechselmöglichkeiten versprechen dieses Credo. Auto-Abos liegen im Trend und kommen...


img
Flottengeschäft

Continental bündelt Reifen-Serviceportfolio in Europa

Das komplette Reifenmanagement, künftig unter dem Dach "Conti360° Solutions" zusammengefasst, soll Kunden aus der Transportbranche bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit...