suchen
Autoclub

Nach Punktereform weniger Führerscheine entzogen

1180px 664px
Die Zahl der in Flensburg eingetragenen Verkehrssünder sinkt trotz Punktereform.
©

Ausgehend von knapp 107.000 Entzügen im Jahr 2013 verringerte sich die Zahl laut dem Autoclub ACE auf knapp 100.000 im Jahr 2014.

Die Zahl der in Flensburg eingetragenen Verkehrssünder sinkt trotz Punktereform. Anders als befürchtet, sei auch die Zahl der Führerschein-Entzüge nicht gestiegen, teilte der Autoclub ACE vor Beginn des Deutschen Verkehrsgerichtstags mit. Ausgehend von knapp 107.000 Entzügen im Jahr 2013 verringerte sich die Zahl auf knapp 100.000 im Jahr 2014, sagte Sprecher Constantin Hack der Deutschen Presse-Agentur. Die Angaben basieren auf Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes, die der ACE ausgewertet hat. Der Verkehrsgerichtstag (VGT) beginnt am Donnerstag in Goslar. 

Zum Stichtag 1. Januar 2015 waren laut ACE rund 8,63 Millionen Punktesünder im Flensburger Fahreignungsregister registriert. Dies seien fast 400.000 weniger als beim Höchststand zwei Jahre zuvor, sagte Hack. An dem Trend habe auch die vom VGT empfohlene und 2014 in Kraft getretene Punktereform nichts geändert. Bundesweit gebe es geschätzt rund 54 Millionen Fahrerlaubnis-Inhaber, sagte Hack. Gut jeder Sechste davon habe Punkte in Flensburg. Hauptgrund (64 Prozent) sind Tempoverstöße vor Alkohol- und Drogendelikten (23 Prozent). 

2014 wurden bundesweit 4,525 Millionen Verkehrsverstöße neu in Flensburg eingetragen. Das entspricht rund 6.450 je 100.000 Einwohner ab 15 Jahren. Dabei gibt es laut ACE große regionale Unterschiede. In Brandenburg gab es die relativ meisten Eintragungen (11.200 je 100.000), danach folgten Mecklenburg-Vorpommern (8.466) und Niedersachsen (8.026). Die wenigsten gab es im Saarland (3.759 je 100.000 Einwohner über 15 Jahre) und in Berlin (3.761). (dpa)

360px 106px

Mehr zum Thema Punktereform:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.