suchen
25.01.2016 Autoclub

Nach Punktereform weniger Führerscheine entzogen

Die Zahl der in Flensburg eingetragenen Verkehrssünder sinkt trotz Punktereform.
© picture alliance

Ausgehend von knapp 107.000 Entzügen im Jahr 2013 verringerte sich die Zahl laut dem Autoclub ACE auf knapp 100.000 im Jahr 2014.

Die Zahl der in Flensburg eingetragenen Verkehrssünder sinkt trotz Punktereform. Anders als befürchtet, sei auch die Zahl der Führerschein-Entzüge nicht gestiegen, teilte der Autoclub ACE vor Beginn des Deutschen Verkehrsgerichtstags mit. Ausgehend von knapp 107.000 Entzügen im Jahr 2013 verringerte sich die Zahl auf knapp 100.000 im Jahr 2014, sagte Sprecher Constantin Hack der Deutschen Presse-Agentur. Die Angaben basieren auf Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes, die der ACE ausgewertet hat. Der Verkehrsgerichtstag (VGT) beginnt am Donnerstag in Goslar. 

Zum Stichtag 1. Januar 2015 waren laut ACE rund 8,63 Millionen Punktesünder im Flensburger Fahreignungsregister registriert. Dies seien fast 400.000 weniger als beim Höchststand zwei Jahre zuvor, sagte Hack. An dem Trend habe auch die vom VGT empfohlene und 2014 in Kraft getretene Punktereform nichts geändert. Bundesweit gebe es geschätzt rund 54 Millionen Fahrerlaubnis-Inhaber, sagte Hack. Gut jeder Sechste davon habe Punkte in Flensburg. Hauptgrund (64 Prozent) sind Tempoverstöße vor Alkohol- und Drogendelikten (23 Prozent). 

2014 wurden bundesweit 4,525 Millionen Verkehrsverstöße neu in Flensburg eingetragen. Das entspricht rund 6.450 je 100.000 Einwohner ab 15 Jahren. Dabei gibt es laut ACE große regionale Unterschiede. In Brandenburg gab es die relativ meisten Eintragungen (11.200 je 100.000), danach folgten Mecklenburg-Vorpommern (8.466) und Niedersachsen (8.026). Die wenigsten gab es im Saarland (3.759 je 100.000 Einwohner über 15 Jahre) und in Berlin (3.761). (dpa)



Mehr zum Thema Punktereform:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Tankkarten

Neuer Mehrheitseigentümer bei UTA

Zwei Jahre nach dem Einstieg zieht die Edenred-Gruppe eine Kaufoption von weiteren 17 Prozent. Die Franzosen wollen den Tank- und Service-Kartenanbieter weiterentwickeln...


img
Autofahrer

Müssen Senioren bald regelmäßig zum Test?

Weniger sehen, schlechter hören, langsamer reagieren: Die Voraussetzungen für das Autofahren werden im Alter nicht besser. Beim Verkehrsgerichtstag wird deshalb...


img
Preisindex

Autofahren 2016 erneut günstiger

Für die Anschaffung und den Unterhalt von Kraftfahrzeugen mussten die Deutschen im vergangenen Jahr weniger Geld ausgeben. Der Hauptgrund: die niedrigen Spritpreise.


img
Innogy-Chef

Elektroautos könnten bald ihren Durchbruch erleben

Als Chef eines der größten deutschen Energiekonzerne ist Peter Terium am Thema Elektroautos nah dran. Für E-Autos könnte bald der Durchbruch kommen, was Terium mit...


img
55. Verkehrsgerichtstag

Höhere Bußgelder für Smartphone am Steuer gefordert

Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung...