suchen
25.01.2016 Autoclub

Nach Punktereform weniger Führerscheine entzogen

Die Zahl der in Flensburg eingetragenen Verkehrssünder sinkt trotz Punktereform.
© picture alliance

Ausgehend von knapp 107.000 Entzügen im Jahr 2013 verringerte sich die Zahl laut dem Autoclub ACE auf knapp 100.000 im Jahr 2014.

Die Zahl der in Flensburg eingetragenen Verkehrssünder sinkt trotz Punktereform. Anders als befürchtet, sei auch die Zahl der Führerschein-Entzüge nicht gestiegen, teilte der Autoclub ACE vor Beginn des Deutschen Verkehrsgerichtstags mit. Ausgehend von knapp 107.000 Entzügen im Jahr 2013 verringerte sich die Zahl auf knapp 100.000 im Jahr 2014, sagte Sprecher Constantin Hack der Deutschen Presse-Agentur. Die Angaben basieren auf Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes, die der ACE ausgewertet hat. Der Verkehrsgerichtstag (VGT) beginnt am Donnerstag in Goslar. 

Zum Stichtag 1. Januar 2015 waren laut ACE rund 8,63 Millionen Punktesünder im Flensburger Fahreignungsregister registriert. Dies seien fast 400.000 weniger als beim Höchststand zwei Jahre zuvor, sagte Hack. An dem Trend habe auch die vom VGT empfohlene und 2014 in Kraft getretene Punktereform nichts geändert. Bundesweit gebe es geschätzt rund 54 Millionen Fahrerlaubnis-Inhaber, sagte Hack. Gut jeder Sechste davon habe Punkte in Flensburg. Hauptgrund (64 Prozent) sind Tempoverstöße vor Alkohol- und Drogendelikten (23 Prozent). 

2014 wurden bundesweit 4,525 Millionen Verkehrsverstöße neu in Flensburg eingetragen. Das entspricht rund 6.450 je 100.000 Einwohner ab 15 Jahren. Dabei gibt es laut ACE große regionale Unterschiede. In Brandenburg gab es die relativ meisten Eintragungen (11.200 je 100.000), danach folgten Mecklenburg-Vorpommern (8.466) und Niedersachsen (8.026). Die wenigsten gab es im Saarland (3.759 je 100.000 Einwohner über 15 Jahre) und in Berlin (3.761). (dpa)



Mehr zum Thema Punktereform:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bundestagsfahrdienst

BwFuhrparkService übernimmt 2017

Der Bundestag will mit der Neuvergabe seiner Fahrbereitschaft auch umweltpolitisch ein Zeichen setzen. Künftig sollen auch für Elektroautos zum Einsatz kommen.


img
Zukunft der Mercedes-Motoren

Aus eigenem Antrieb

Leichter, leiser und sparsamer. Nie zuvor krempelte der Stuttgarter Autobauer derart massiv sein Motorenprogramm um. Abschied vom V6, Debüt für eine Weltneuheit.


img
Fahrbericht Mazda3 Facelift

Im Detail verbessert

Die Ansprüche in der Kompaktklasse steigen, der Wettbewerb ist hart. Mazda spendiert seinem Modell 3 nun eine Renovierung. Im Vordergrund standen neben Komfort und Konnektivität auch Sicherheit und Qualität.


img
Verkehrssicherheit

Gefahren frühzeitig erkennen

Mit der Anwendung "X2Safe" will der Autozulieferer ZF schwache Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Fahrradfahrer im Straßenverkehr besser schützen.


img
EU-Kommission

Grünes Licht für geänderte Pkw-Maut

Deutschland und die EU-Kommission duellierten sich erbittert um die Pkw-Maut. Nun willigt Verkehrsminister Dobrindt in Nachbesserungen ein – und Brüssel ist einverstanden. Prompt werden aber Zeifel laut.