suchen
25.01.2016 CO2-Ausstoß von Neuwagen

Jaguar reduziert am stärksten

Jaguar senkt mit seinem neuen Einstiegsmodell den CO2-Wert.
© Jaguar

Die meisten Hersteller haben den CO2-Ausstoß ihrer verkauften Autos 2015 gesenkt. Besondere Fortschritte hat eine britische Marke gemacht, die von ihrer Modellpolitik profitieren konnte.

Jaguar hat bei der CO2-Reduzierung im vergangenen Jahr bundesweit den größten Fortschritt gemacht. Die britische Marke verringerte die durchschnittlichen Emissionen bei seinen Neuzulassungen um 11,5 Prozent, wie aus der Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hervor geht. Der Rückgang von Verbrauch und CO2-Ausstoß dürfte vor allem aus der Einführung des neuen Einstiegsmodells XE resultieren, das deutlich sparsamer ist als die größeren Limousinen und Sportwagen der Marke.

Mit einem durchschnittlichen Ausstoß von 161,4 Gramm pro Kilometer liegt Jaguar jedoch weiterhin weit über dem Gesamtschnitt aller Hersteller von 128,8 Gramm (minus drei Prozent gegenüber 2014). Ebenfalls starke Rückgänge beim CO2-Ausstoß gab es bei Peugeot (minus 8,3 Prozent), Kia (minus 7,6 Prozent) und Citroën (minus 6,9 Prozent).

Der geringste durchschnittliche CO2-Ausstoß tritt bei den Neuzulassungen der Marke Smart auf. 94,7 Gramm pro Kilometer emittieren die 2015 angemeldeten Kleinstwagen der Marke. Mit deutlichem Abstand folgen Peugeot (109,5 Gramm) und Citroën (112,5 Gramm), bei denen die vielen verkauften Kleinstwagen den Wert drücken.

Bester deutscher "Vollsortimenter" ist hinsichtlich des CO2-Ausstoßes Ford mit 125 Gramm. Schlechter sieht es bei den Premiumherstellern aus – sie alle liegen über dem für 2015 in Europa avisierten EU-Zielwert von 130 Gramm. Am meisten stoßen die Fahrzeuge von Mercedes mit 138,3 Gramm aus. (sp-x)



Mehr zum Thema Jaguar:





Fotos & Videos zum Thema Jaguar

img

Jaguar I-Pace

img

Jaguar F-Pace

img

Entwicklungen Jaguar Range Rover

img

Jaguar XF (2016)

img

Jaguar XF II (Teaser)

img

Jaguar XE S (2016)


Ihr Kommentar zum Artikel

Alle

logo Mehr zu Jaguar

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bundestagsfahrdienst

BwFuhrparkService übernimmt 2017

Der Bundestag will mit der Neuvergabe seiner Fahrbereitschaft auch umweltpolitisch ein Zeichen setzen. Künftig sollen auch für Elektroautos zum Einsatz kommen.


img
Zukunft der Mercedes-Motoren

Aus eigenem Antrieb

Leichter, leiser und sparsamer. Nie zuvor krempelte der Stuttgarter Autobauer derart massiv sein Motorenprogramm um. Abschied vom V6, Debüt für eine Weltneuheit.


img
Fahrbericht Mazda3 Facelift

Im Detail verbessert

Die Ansprüche in der Kompaktklasse steigen, der Wettbewerb ist hart. Mazda spendiert seinem Modell 3 nun eine Renovierung. Im Vordergrund standen neben Komfort und Konnektivität auch Sicherheit und Qualität.


img
Verkehrssicherheit

Gefahren frühzeitig erkennen

Mit der Anwendung "X2Safe" will der Autozulieferer ZF schwache Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Fahrradfahrer im Straßenverkehr besser schützen.


img
EU-Kommission

Grünes Licht für geänderte Pkw-Maut

Deutschland und die EU-Kommission duellierten sich erbittert um die Pkw-Maut. Nun willigt Verkehrsminister Dobrindt in Nachbesserungen ein – und Brüssel ist einverstanden. Prompt werden aber Zeifel laut.