suchen
Elektroautos in der Flotte

Carano engagiert sich bei "Shared E-Fleet"

1180px 664px
Potente Elektrofahrzeuge wie der Tesla Model S sollen dank des Forschungsprojektes "Shared E-Fleet" bald in Flotten optimal nutzbar sein.
©

Elektroautos perfekt und kostengünstig sowie fuhrparkübergreifend nutzen: Dieses Ziel verfolgen Carano und andere beim Projekt "Shared E-Fleet".

Der IT-Spezialist für Softwareprodukte rund um Geschäftsprozesse hinsichtlich Unternehmens-Fuhrparks, die Berliner Firma Carano, hat die Konsortialführerschaft beim Elektromobilitäts-Forschungsprojekt "Shared E-Fleet" übernommen. Zum Konsortium zählen unter anderen das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), die Ludwig-Maximilians-Universität München, Siemens und der Automobilzulieferer Marquardt. 

Ziel des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projektes ist es, Fuhrparkmanagement und neueste Technologien zu kombinieren, um Elektromobilität auch bei Flotten praxistauglich zu machen. Das bis Ende 2015 laufende Vorhaben soll helfen, das Zusammenspiel von Fahrzeugtechnik im Elektroauto (Smart Car), des Autos mit dem Energieversorger (Smart Grid) und des Fahrzeugs mit dem Verkehrssteuerungssystem (Smart Traffic) zu verbessern.

Günstig Elektroautos nutzen

"Shared E-Fleet" wird laut Konsortium anhand realer Anwendungsszenarien entwickelt und mit verschiedenen Unternehmen sowie in unterschiedlichen Regionen erprobt. Laut Carano-Chef Norman Natzke soll insbesondere durch die gemeinsame Nutzung von Elektrofahrzeugen durch kleinere und mittlere Unternehmen (Business & Business) sowie Privatpersonen (Business & Private) eine Kostenersparnis drin sein. (ghe)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.