suchen
08.01.2016 EU

Einheitliche Maut-Lösung soll kommen

EU-Verkehrskommissarin Bulc macht bei einem einheitlichen Maut-System Tempo.
© picture alliance/AA

Laut Verkehrskommissarin Bulc sollen EU-weit gültige Regeln die Mobilität im Binnenmarkt vereinfachen. Vorschläge dafür könnten bereits 2016 vorgestellt werden.

Die EU-Kommission will "möglicherweise schon im Jahr 2016" Vorschläge für einheitliche Maut-Regeln in Europa machen. Das sagte EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc der Zeitung "Die Welt" (Donnerstagsausgabe). "Viele unterschiedliche Maut-Systeme sind ein Mobilitätshindernis im Binnenmarkt", erklärte Bulc. "Wir brauchen eine europäische Lösung bei den Straßennutzungsgebühren."

Die EU-Kommission erklärte, sie wolle das bestehende System der Lkw-Maut für Pkw ausweiten. EU-Länder könnten dann zwar selber entscheiden, ob sie eine Maut für Pkw einführen wollen, hieß es auf Nachfrage. Falls sie dies tun, müssten sie sich den Plänen zufolge aber an EU-Regeln halten.

Die Brüsseler EU-Kommission legt Wert darauf, dass ausländische Autofahrer nicht benachteiligt werden. "Die Höhe der Abgabe sollte sich ausschließlich an der Zahl der gefahrenen Kilometer orientieren", sagte Bulc.

Der Gesetzesentwurf für ein deutsches Maut-System wird derzeit von der EU-Kommission wegen eines möglichen Verstoßes gegen das EU-Recht geprüft. Die Brüsseler Behörde wirft Deutschland bei dem Entwurf Diskriminierung ausländischer Fahrer vor. (dpa)



Mehr zum Thema Pkw-Maut:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Tankkarten

Neuer Mehrheitseigentümer bei UTA

Zwei Jahre nach dem Einstieg zieht die Edenred-Gruppe eine Kaufoption von weiteren 17 Prozent. Die Franzosen wollen den Tank- und Service-Kartenanbieter weiterentwickeln...


img
Autofahrer

Müssen Senioren bald regelmäßig zum Test?

Weniger sehen, schlechter hören, langsamer reagieren: Die Voraussetzungen für das Autofahren werden im Alter nicht besser. Beim Verkehrsgerichtstag wird deshalb...


img
Preisindex

Autofahren 2016 erneut günstiger

Für die Anschaffung und den Unterhalt von Kraftfahrzeugen mussten die Deutschen im vergangenen Jahr weniger Geld ausgeben. Der Hauptgrund: die niedrigen Spritpreise.


img
Innogy-Chef

Elektroautos könnten bald ihren Durchbruch erleben

Als Chef eines der größten deutschen Energiekonzerne ist Peter Terium am Thema Elektroautos nah dran. Für E-Autos könnte bald der Durchbruch kommen, was Terium mit...


img
55. Verkehrsgerichtstag

Höhere Bußgelder für Smartphone am Steuer gefordert

Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung...