suchen
09.02.2016 Handynutzung im Auto

Fast jeder Zweite fummelt am Smartphone

Viele Autofahrer können hinter dem Steuer die Finger nicht vom Smartphone lassen.
© Antonioguillem/Fotolia

Selbst in Kleinstwagen gibt es heute Freisprecheinrichtungen, zudem günstige Nachrüstlösungen. Trotzdem hat immer noch ein großer Teil der Autofahrer das Handy am Ohr.

Viele Autofahrer können die Finger nicht vom Smartphone lassen, während sie am Steuer sitzen. Bei einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom erklärten 42 Prozent Befragten, dass sie beim Fahren mit dem Handy am Ohr ohne Freisprecheinrichtung telefonieren. 44 Prozent lesen Kurznachrichten auf dem Mobiltelefon. Fast jeder Vierte (23 Prozent) schreibt sogar während der Fahrt selbst. 25 Prozent lesen außerdem E-Mails, acht Prozent tippen sie auch. Das Benutzen eines Telefons am Steuer kostet 60 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg. (sp-x)



Mehr zum Thema Verkehrssicherheit:





Fotos & Videos zum Thema Verkehrssicherheit

img

Opel "On Star"


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Renault Business Edition"

Sonderserie für gewerbliche Kunden

Renault bietet die neue "Business Edition" ab sofort für die Modelle Clio Grandtour, Mégane Grandtour, Kadjar, Scénic, Grand Scénic, Talisman Grandtour und Espace.


img
Opel Crossland X

Kleiner Bruder für den Mokka

Der Opel Mokka zählt zu den größten Mini-SUV auf dem Markt. Unter ihm ist daher noch genug Platz für ein weiteres Crossover-Modell, finden die Rüsselsheimer.


img
Personalie

Neuer Mobilitätschef bei TÜV Rheinland

Matthias Schubert folgt auf Prof. Jürgen Brauckmann als Executive Vice President Mobilität.


img
R Line-Pakete für VW Golf

Sport-Look für kleines Geld

So ein Golf R ist teuer und unvernünftig. Alternativ hat VW deshalb für das frisch geliftete Kompaktmodell wieder die günstigeren R-Line-Pakete ins Programm genommen.


img
Start in Island

Sixt Leasing wird internationaler

Seit 2009 ist Sixt in Island bereits als Autovermieter präsent. Jetzt folgt die Erweiterung des Angebots um Full-Service-Leasing.