suchen
16.12.2015 Kennzeichen für Elektroautos

Geringes Interesse

E-Kennzeichen können seit Oktober beantragt werden.
© sp-x

Viele Elektroauto-Käufer verzichten bislang auf das spezielle Stromer-Kennzeichen. Das hat ganz praktische Gründe.

Das neue E-Kennzeichen für elektrisch angetriebene Autos ist noch wenig populär. Bis Anfang Dezember wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nur 2.772 Fahrzeuge mit dem im Oktober eingeführten Spezial-Nummernschild ausgestattet.

Das dem H-Kennzeichen für Oldtimer nachempfundene Nummernschild mit dem nachgestellten "E" qualifiziert die Elektromobile, Sonderrechte zu beanspruchen. Seit dem Sommer ermöglicht das neue Elektromobilitätsgesetz Kommunen beispielsweise, kostenlose Parkplätze für Elektroautos einzurichten oder Busspuren für den E-Autoverkehr freizugeben. Bislang nutzen die Städte und Gemeinden diese Möglichkeit aber kaum. Entsprechend wenige Vorteile bringt das E-Kennzeichen bislang.

Das E-Nummernschild kann seit Oktober für reine Elektroautos und Brennstoffzellenfahrzeuge beantragt werden. Auch Plug-in-Hybridautos sind berechtigt, wenn sie höchstens 50 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen oder mindestens 30 Kilometer rein elektrisch fahren können. Fahrzeuge aus anderen Staaten können die Zuteilung einer Plakette beantragen – sie ähnelt den Umweltzonen-Plaketten, trägt aber anstelle der Zahl ein "E" und ist blau gefärbt. Angebracht wird sie am Heck.

Im Oktober und November wurden in Deutschland insgesamt 3.058 reine E-Modelle neu zugelassen, dazu kamen rund 2.300 Plug-in-Hybride, die in der Regel die Anforderungen erfüllen. Ein Gutteil der Halter hat demnach offenbar auf die Beantragung eines E-Kennzeichens bislang verzichtet. (sp-x)



Mehr zum Thema Elektromobilität:





Fotos & Videos zum Thema Elektromobilität

img

VW I.D. Buzz

img

Renault Zoé Z.E. 40

img

Faraday Future FF91

img

VW Showcar NAIAS Detroit 2017

img

Lucid Motors Air

img

Jaguar I-Pace


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
55. Verkehrsgerichtstag

Höhere Bußgelder für Smartphone am Steuer gefordert

Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung...


img
Faire Mietwagen

Branche verspricht Besserung

Kunden von Autovermietern berichten immer wieder über Abzocke. Eine neue Selbstverpflichtung der Branche soll diese ab sofort verhindern.


img
Fahrbericht Lexus IS

Teuflisch erneuert

Lexus, die feine Tochter von Toyota, spendiert ihrem IS eine Verjüngungskur. Die sportliche Limousine trägt jetzt ein noch grimmigeres Gesicht, verwöhnt mit einem...


img
Subaru XV

Crossover-Premiere in Genf

Subaru poliert den XV zum Modellwechsel auf. Aus dem eher unauffälligen Allrader wird ein dynamischer Crossover.


img
Nutzfahrzeug-Neuzulassungen

Transporter sorgen für Rekordjahr

Die gute gesamtwirtschaftliche Lage hat 2016 den deutschen Nutzfahrzeugmarkt angekurbelt. Auch 2017 dürfte ein gutes Jahr werden.