suchen
Raser

Niedersachsens Innenminister für höhere Bußgelder

1180px 664px
Boris Pistorius (SPD) hat deutlich höhere Bußgelder für Temposünder gefordert.
©

Die derzeitigen Sätze tun den Leuten offensichtlich nicht richtig weh, meint Boris Pistorius. Von höheren Strafen verspricht er sich ein Plus für die Verkehrssicherheit.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat deutlich höhere Bußgelder für Temposünder gefordert. "Die derzeitigen Sätze tun den Leuten ja offensichtlich nicht richtig weh, das sind Peanuts. Da müssen wir mehr harte Kante zeigen", sagte Pistorius dem "Weser-Kurier" (Mittwoch). In den USA sei es üblich, dass man die Geldstrafen für Tempoverstöße etwa in einem Baustellenbereich verdoppele. "Das sollten wir auch einführen", meinte der Minister. "Davon verspreche ich mir ein deutliches Plus für die Verkehrssicherheit."

Auch für die Handybenutzung beim Fahren reichten die derzeitigen Sanktionen nicht aus. "Die 60 Euro sind dafür viel zu wenig." Nur mit einer Hand Auto zu fahren und dabei vielleicht sogar noch eine SMS zu tippen sei "extrem gefährlich". (dpa)

360px 106px

Mehr zum Thema Verkehrssicherheit:





Fotos & Videos zum Thema Verkehrssicherheit

img

Opel "On Star"


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.