suchen
Remarketing

BCA und Carsharing-Veband kooperieren

1180px 664px
BCA steigt in die Vermarktung von Carsharing-Fahrzeugen ein.
©

Das Auktionshaus bietet den 122 Mitgliedern des Bundesverbands Carsharing ab sofort eine "effiziente, verlässliche und einfache Vermarktungsmöglichkeit" ihrer Fahrzeuge.

BCA steigt in die Vermarktung von Carsharing-Fahrzeugen ein. Wie das Auktionshaus am Freitag mitteilte, wurde mit dem Bundesverband Carsharing (Bcs) eine exklusive Kooperationsvereinbarung geschlossen. Die Zusammenarbeit solle den Bcs-Mitgliedern eine "effiziente, verlässliche und einfache Vermarktungsmöglichkeit" ihrer Fahrzeuge bieten, hieß es.

Deren Zahl steigt stetig. "2011 wurde erstmals die 5.000er Marke geknackt. Heute, nur knapp fünf Jahre später, hat sich der Bestand mehr als verdreifacht", sagte Bcs-Geschäftsführer Willi Loose. Er geht davon aus, dass die Anzahl der Carsharing-Nutzer noch in diesem Jahrzehnt auf zwei Millionen ansteigen wird. Auch beim Fuhrpark der Anbieter sei mit einem dynamischen Wachstum zu rechnen.

"Die in erster Linie aus Klein- und Mittelklasse- sowie Elektrofahrzeugen bestehende Carsharing-Flotte ist eine interessante Erweiterung unseres Angebots", erklärte Harald Bätz, Key Account Manager Fleet Solutions bei BCA. "Durch eine Zusammenarbeit mit BCA können sich die 122 dem Bcs angeschlossenen Anbieter voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Um die professionelle, revisionssichere Vermarktung ihrer Fahrzeuge sowie die Erzielung marktgerechter Preise kümmern wir uns." (se)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Auktion:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Automatisiertes Parken von Mercedes und Bosch

Mach’s doch selber

Mercedes und Bosch starten im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum ein Pilotprojekt zum automatisierten Parken. Ab 2018 soll sich eine Handvoll E-Klassen eigenständig...


img
Mission Possible

Mit dem Opel Ampera-e auf Langstreckenfahrt

Von Brüssel nach Rüsselsheim sind es etwas mehr als 400 Kilometer und mit einem normalen Auto ein Katzensprung. Mit Elektroantrieb mittlerweile auch. Und zwar nicht...


img
Pilotprojekt in München

Cadillac startet neues Mobilitätskonzept

Zahlreiche Autobauer begeistern ihre Kunden mittlerweile mit flexiblen Mobilitätslösungen. Ein US-Konkurrent will da nicht zurückstecken.


img
Achtung vor liebestollen Rehen

Zur Paarungszeit steigt Unfallrisiko

Mitten im Sommer beginnt die Paarungszeit der Rehe. Vor allem in diesen Wochen steigt die Gefahr für Wildunfälle. Autofahrer sollten entsprechend achtsamer fahren.


img
Autonomes Fahren

Conti entwickelt "Cruising Chauffeur"

Die Technik des deutschen Zulieferers soll schon 2020 Autos über die Autobahn pilotieren. Der Fahrer kann sich derweil mit anderen Dingen beschäftigen.