suchen
Serie

Flotten von Sozialdiensten

1180px 664px
Die gemeinnützigen Organisationen sind bundesweit aktiv, was die Flottenleiter bisweilen vor besondere Aufgaben stellt. Wie sie diese lösen, verraten die Beispiele in der Serie.
©

Malteser, Johanniter und Co. gehören zu den größten Flottenbetreibern. Die oftmals dezentrale Organisation macht die Steuerung aber oft nicht einfach, wie die Beispiele zeigen.

Eins haben alle gemeinnützigen Organisationen gemein: Sie kümmern sich um Hilfsbedürftige. Und dafür müssen sie in erster Linie mobil sein – wo der Fuhrpark ins Spiel kommt.

Sei es der Personentransport, die Essenslieferung oder der Betreuungsbesuch – für jeden Bedarf muss das passende Fahrzeug parat sein. Außerdem müssen Routen geplant werden, Equipment für Krankentransporte muss organisiert werden uvm.

Erfahren Sie, wie zehn Sozialdienste in Deutschland ihren Fuhrpark managen, welche Fahrzeuge sie bevorzugen und welche Strategie sie bei Themen wie der Beschaffung, Verwaltung und Reparatur fahren. (bw)



Teil 1: Malteser
Teil 2: Johanniter
Teil 3: LWV.Eingliederungshilfe
Teil 4: Deutsches Rotes Kreuz
Teil 5: Arbeiter-Samariter-Bund Baden-Württemberg
Teil 6: Diakonie Sozialstation Mosbach
Teil 7: Caritas München und Freising

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ausgabe 05/2017

Ab und wieder auf

Im ersten Frühlingsmonat ging es wieder aufwärts mit dem Flottenmarkt. Besonders Renault konnte vom Aufschwung profitieren.


img
orsche

PPreiserhöhung für alle, PS-Aufschlag für den 911


img
Ausgabe 05/2017

Kleine Zellen bringen große Wirkung

Einfach den Lieferanten gewechselt, schon surrt der Volksstromer gute 200 Kilometer weit. Das aber nicht auf dem Rollenprüfstand, sondern auf der Straße. Das dürfte...


img
Interview Tim-Martin Scholz, Technischer Projektleiter für E-Fahrzeuge bei der Volkswagen AG in Wolfsburg, über den Stromer

Mit 25 Extra-Kilogramm nun deutlich länger auf Tour


img
Ausgabe 05/2017

Kerniger Allrounder

Die Neuauflage des Land Rover Discovery geht optisch neue Wege, im Kern ist das englische Traditionsmodell seinem Charakter aber treu geblieben.