suchen
19.10.2016 Umfrage

Viele Fahrer lassen Wertgegenstände im Autos

Fast jeder Vierte lässt manchmal Geld, Wertsachen oder Schlüssel im Auto liegen.
© Walter K. Pfauntsch

Das Fenster an der Tankstelle offen lassen? Damit haben viele Autofahrer offenbar kein Problem. Allerdings könnte daraus eines resultieren.

Wertsachen, Schlüssel und Dokumente sollte man nicht im Auto liegen lassen, zu leicht werden sie geklaut. Das beeindruckt offenbar einige Autofahrer gar nicht: Laut einer Umfrage der Sachverständigen-Organisation Dekra unter 1.534 Autofahrernlässt fast jeder Vierte (24 Prozent) manchmal Geld, Wertsachen oder Schlüssel im Auto liegen.

Mehr als jeder Dritte (39 Prozent) bewahrt Schriftstücke im Fahrzeug auf, aus denen seine Anschrift hervorgeht. Und jeder Fünfte (20 Prozent) lässt bei kurzer Abwesenheit wie beim Tanken oder am Supermarkt auch mal das Fahrzeug oder die Fenster offen stehen. Vor allem junge Autofahrer machen sich wenige Gedanken um die Sicherheit. Erstaunlich außerdem: Jeder dritte Autofahrer (35 Prozent) hält wenig davon, das Lenkradschloss einzurasten, wenn er sein Auto abstellt. (sp-x)



Mehr zum Thema Kriminalität:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bundestagsfahrdienst

BwFuhrparkService übernimmt 2017

Der Bundestag will mit der Neuvergabe seiner Fahrbereitschaft auch umweltpolitisch ein Zeichen setzen. Künftig sollen auch für Elektroautos zum Einsatz kommen.


img
Zukunft der Mercedes-Motoren

Aus eigenem Antrieb

Leichter, leiser und sparsamer. Nie zuvor krempelte der Stuttgarter Autobauer derart massiv sein Motorenprogramm um. Abschied vom V6, Debüt für eine Weltneuheit.


img
Fahrbericht Mazda3 Facelift

Im Detail verbessert

Die Ansprüche in der Kompaktklasse steigen, der Wettbewerb ist hart. Mazda spendiert seinem Modell 3 nun eine Renovierung. Im Vordergrund standen neben Komfort und Konnektivität auch Sicherheit und Qualität.


img
Verkehrssicherheit

Gefahren frühzeitig erkennen

Mit der Anwendung "X2Safe" will der Autozulieferer ZF schwache Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Fahrradfahrer im Straßenverkehr besser schützen.


img
EU-Kommission

Grünes Licht für geänderte Pkw-Maut

Deutschland und die EU-Kommission duellierten sich erbittert um die Pkw-Maut. Nun willigt Verkehrsminister Dobrindt in Nachbesserungen ein – und Brüssel ist einverstanden. Prompt werden aber Zeifel laut.