Sonntag, 21.09.2014
22.02.2013
Share |
   
Wartungskosten
Werkstatt Werkzeug
 

Schnelle Freigaben und Rechnugsstellung. Mit dem VMF Service Plus und dem Opel-Service-Portal minimiert sich der Zeitaufwand in der Werkstatt.

Opel nutzt VMF Service Plus

Einen standardisierten und damit möglichst reibungslosen Ablauf der Servicetermine wollen alle Flotten hinbekommen. Der VMF Service Plus – ein automatisierter Managementprozess für Wartung und Inspektion des Verbands der markenunabhängigen Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF) – samt dem technischen Support des Programms C€-Postmaster von Control€xpert helfen, um die Werkstattfreigaben und die Rechnungen schnell zwischen dem Serviceleister und dem Auftraggeber abzuwickeln.

Opel bietet als erster Hersteller diese Schnittstelle für Flotten auf seinem Service-Portal an. "Als Hersteller brauchen wir im Markt dringend einheitliche Abwicklungsprozesse in der Zusammenarbeit mit Leasinggesellschaften", betont Wolfram Knobling, Direktor Service bei der Adam Opel AG. "Aus Service-Sicht wollen wir mit unserem Werkstattnetz ein attraktiver Partner sein. Dafür haben wir das Opel-Service-Portal mit VMF Service Plus so aufgesetzt, dass Fuhrparkbetreiber mit günstigen Konditionen und hoher Transparenz sowie Sicherheit rechnen können. Insbesondere für Leasinggesellschaften wollen wir damit attraktive Service-Raten ermöglichen."

Fünfstelliges Sparpotenzial

Über VMF Service Plus und das Opel-Service-Portal könne eine effiziente Abwicklung für alle Seiten erreicht werden mit fast allen VMF-Gesellschaften und angegliederten Opel-Werkstätten, erklärte der Verband in einer Mitteilung. Dazu Michael Velte, Vorstandsvorsitzender des VMF und Geschäftsführer der Deutschen Leasing Fleet: "Die Einführung des automatisierten Prozesses bei Wartung und Inspektion bei den Händlern ist ein großer Schritt nach vorne und erleichtert unseren Mitgliedern die Zusammenarbeit mit den Opel-Werkstätten sehr."

Die Vorteile: Mit VMF Service Plus kann ein verbindlicher Kostenvoranschlag vor der Reparatur online erstellt werden und Freigaben sind nicht mehr telefonisch nötig. Rechnungen werden zudem nicht mehr postalisch verschickt. Das Gesamtpotenzial liegt laut Opel-Prognosen pro Jahr im oberen fünfstelligen Bereich. Von den aktiven Betrieben wurden seit der Einführung des Systems im ersten Quartal bis zum Jahresende 2012 gut 20.000 Vorgänge über das Portal mit den VMF-Gesellschaften abgewickelt. (rs)

Kommentar verfassen

Jetzt mitmachen: Studie zur Car Policy

Auto unter Lupe

Welche Faktoren regeln bei Ihnen die Dienstwagenüberlassung? Nehmen Sie jetzt an unserer Studie teil und gewinnen Sie mit Glück einen von acht attraktiven Preisen! | mehr

Logo_AF_hellModellplaner 2014

Richtig informiert von Alfa Romeo bis VW: Der Autoflotte-Modellplaner bietet Ihnen alle Neuheiten, Facelifts und neuen Motorisierungen auf einen Blick! | mehr

Autoflotte Akademie

Kosten_Box

Praxiswissen Fuhrparkmanagement 1

In diesem Seminar lernen Sie die Aufgaben des Fuhrparkmanagements zu meistern, effizient zu arbeiten, Kosten zu sparen und Haftungsrisiken zu minimieren. Für Info, Termine & Anmeldung klicken Sie bitte hier.

Serie: Flottenpakete

Flottenpaket

Welche Business-Pakete bieten die Hersteller und Importeure Ihren Kunden? Wir zeigen die Ausstattungs-Versionen speziell für die Gewerbekunden in einer Serie. Alle Infos erfahren Sie hier!

thumb_flottenloesungenFlottenlösungen

Hier finden Sie, was Sie suchen!

Ein umfangreiches Branchenverzeichnis für die schnelle Recherche im Fuhrpark. | mehr

Firmenwagenrechner

Der neue Autoflotte
Firmenwagenrechner

Mehr Gehalt oder lieber einen Firmenwagen? Der Firmenwagenrechner rechnet Ihre Vorteile aus! | mehr