suchen
Modellversuch

Magdeburg testet E-Dienstwagen

1180px 664px
Startschuss für "Shared E-Fleet" in Magdeburg: OB Lutz Trümper, Helene Lindh (Carano) und Holger Platz, Beigeordneter Kommunales, Umwelt und allgemeine Verwaltung
©

Oberbürgermeister Lutz Trümper hat den elektromobilen Modellversuch "Shared E-Fleet" in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt gestartet.

Verschiedene Behörden der Landeshauptstadt Magdeburg sind ab sofort elektromobil unterwegs. Am Montag gab Oberbürgermeister Lutz Trümper den Startschuss für das Modellprojekt "Shared E-Fleet". Dabei gehe es um die Frage, wie Elektrofahrzeuge sinnvoll und wirtschaftlich in öffentlichen Einrichtungen eingesetzt werden können, hieß es in einer Mitteilung.

Neben Unternehmen in München und Stuttgart ist die Stadt Magdeburg erster kommunaler Teilnehmer innerhalb der deutschlandweiten "Shared E-Fleet"-Reihe. Das Carsharing wird durch eine Cloud-basierte IT-Lösung ermöglicht, die Buchung, Einsatzoptimierung und Lademanagement steuert. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

An dem Modellversuch beteiligt sind die Carano Software Solutions, Baimos Technologies, das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, die Ludwig-Maximilians-Universität München, Marquardt, die Technologiezentrumsgesellschaft, Siemens, MGH-Münchner Gewerbehof-und STEP Stuttgarter Engineering Park, sowie TWT Science & Innovation. (se)

360px 106px

Mehr zum Thema Carsharing:





Fotos & Videos zum Thema Carsharing

img

Opel Maven


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.