suchen
Schnellladenetz in Österreich

EnBW und Smatrics werden Partner

1180px 664px
Das gemeinsame Netz von EnBW und Smatrics soll vor allem mit Ultraschnellladern (bis 300 kW) erweitert werden.
©

Die Konzernmarke EnBW mobility+ und Smatrics wollen den nach eigenen Angaben österreichweit größten Ladenetz-Betreiber schaffen.

EnBW verdichtet sein Ladenetz für Elektroautos weiter und blickt dafür nach Österreich. Mit dem österreichischen Ladeexperten Smatrics schloss sich der der Baden-Württemberger Energieversorger nun zu einem Joint Venture zusammen, das beide Märkte bedienen will. Die Elektromobilitätsmarke EnBW mobility+ und Smatrics haben mit der "S Matrics mobility+ GmbH" den nach eigenen Angaben österreichweit größten Ladenetz-Betreiber geschaffen.

Das Netz soll nun vor allem mit Ultraschnellladern (bis 300 kW) erweitert werden. Diese sollen autobahnnah an Rasthöfen, aber auch urban an Tankstellen, Bau- und Supermärkten entstehen. EnBW wird dazu den Ausbau begleiten und Smatrics wird als technischer Dienstleister agieren.

Im Moment umspannt das deutsche Schnellladenetz des Stromanbieters mehr als 340 Standorte, mehr als 140 Standorte befinden sich zudem in der Realisierung. Von aktuell mehr als 1.000 Schnellladepunkten will man bis zum kommenden Jahr auf über 2.500 hochfahren. Smatrics wiederum gibt sein Ladenetz mit rund 100 Schnellladestandorten an. Los geht es mit dem Joint Venture vermutlich zum Jahresende, bis dahin steht noch die Zustimmung der Kartellbehörden aus. (AF)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektromobilität:





Fotos & Videos zum Thema Elektromobilität

img

Renault Clio E-Tech (2021)

img

Citroën e-Jumpy

img

Xpeng P7

img

BMW iHydrogen Next

img

Skoda Octavia RS iV

img

Hyundai Prophecy Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte-Umfrage, Teil 3

Wie ist die Stimmung bei den Fuhrpark-Dienstleistern?

In Zeiten von Corona ist die Unsicherheit bei den Fuhrparkprofis spürbar, aber es gibt auch Lichtblicke. Autoflotte hat der Branche aktuell den Puls gefühlt. Im...


img
Marktanalyse

Corona schwächt Nachfrage nach E-Dienstwagen

Dank Umweltbonus und Steuervorteil sind elektrische Firmenautos eigentlich eine lohnende Sache. Trotzdem stockt aktuell die Nachfrage.


img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...