-- Anzeige --

Yamaha Cross Hub Concept: Elektrischer Pick-up

Yamaha hat die Studie eines Pick-ups vorgestellt.
© Foto: Ralph M. Meunzel

Wer mit dem Offroad-Motorrad ins Gelände will, braucht ein passendes Transportmittel. Yamaha hat nun eines vorgestellt.


Datum:
01.11.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Motorradhersteller Yamaha bastelt weiter an seinen Auto-Plänen. Auf der Tokyo Motor Show stellen die Japaner aktuell die Studie eines kleinen Pick-ups vor. Das knapp 4,50 Meter lange Cross Hub Concept bietet auf der Ladefläche Platz für zwei Motorräder, innen können vier Personen sitzen. Der Fahrer nimmt in der Mitte Platz, zwei Passagiere leicht versetzt neben ihm, ein weiterer direkt hinter ihm – diamantförmig nennt der Hersteller dieses Layout.

Auffällig ist zudem die zerklüftete Stummelfront, die an die Quads und ATVs der Marke erinnert. Den Antrieb übernimmt ein Elektromotor. Ob und wann die Studie in Serie geht, ist nicht bekannt. Yahama hatte bereits 2013 mit dem Sports Ride Concept die Studie eines Sportwagens vorgestellt – daraus geworden ist bislang nichts. (sp-x)


Yamaha Cross Hub Concept

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.