-- Anzeige --

Personalie: Neuer Leiter Einkauf bei UTA

Der Beschaffungsexperte Ralf Kaplan soll die Einkaufsprozesse bei UTA optimieren und bestehende Partnerschaften weiterentwickeln.
© Foto: Union Tank Eckstein

Union Tank Eckstein hat einen neuen Head of Procurement für die Geschäftsbereiche Fuels und Plus Services ernannt: Ralf Kaplan tritt am 1. August 2018 den Posten an.


Datum:
30.07.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Union Tank Eckstein (UTA) bekommt einen neuen Head of Procurement für die Geschäftsbereiche Fuels und Plus Services: Ralf Kaplan ist ab dem 1. August 2018 in der UTA-Europazentrale für Einkauf und Beschaffung zuständig.  Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Entwicklung bestehender Partnerschaften, aber auch die Suche nach neuen Lieferanten und Dienstleistern. Zudem wird Kaplan bei der Weiterentwicklung der Unternehmensstrategie mitwirken. In seiner neuen Funktion berichtet er direkt an CEO Volker Huber.

Der 51-jährige Diplom-Ingenieur hat in den vergangenen zwei Jahren als Purchasing Director Europe Branded beim internationalen Verpackungskonzern Multi Packaging Solutions die Beschaffungsaktivitäten für 15 Standorte in Deutschland, dem Vereinigten Königreich und Polen organisiert. Davor war er bei DS Smith Packaging in Mannheim für den Einkauf in der DACH-Region zuständig. Zwischen 2000 und 2013 wirkte er in mehreren Positionen bei dem Glashersteller Schott in Mainz. (jr)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.