suchen
Ladelösungen für E-Autos

DKV kauft GreenFlux

1180px 664px
GreenFlux wird Teil der DKV Mobility Group.
©

Mit der Übernahme des Softwareplattform-Anbieters will der Mobilitätsdienstleister vor allem das Geschäft mit gewerblichen Flottenbetreibern ausbauen.

DKV Mobility kauft im Bereich der Elektromobilität zu. Der Mobilitätsdienstleister übernimmt die GreenFlux Assets BV, einen niederländischen Softwareplattform-Anbieter für das Laden von Elektrofahrzeugen. Mit der Akquise vollziehe man einen "weiteren wichtigen Schritt, um gewerbliche Flottenbetreiber bei der Umstellung auf nachhaltigere Mobilitätskonzepte zu unterstützen", teilte das Unternehmen in Ratingen mit. Zugleich erwerbe man wichtiges Know-how, um das Ladeangebot in Europa auszubauen.

"Ich bin sehr stolz darauf, dass wir unsere Kapazitäten in diesem Umfang erweitern und damit mehr Dienstleistungen für die E-Flotten unserer Kunden in ganz Europa anbieten können", sagte DKV-Chef Marco van Kalleveen. In diesem boomenden Markt wolle man "den Übergang zu einer nachhaltigeren Zukunft der Mobilität vorantreiben".

GreenFlux ist seit zehn Jahren aktiv. In mittlerweile 28 Ländern bietet das Unternehmen Lösungen für Ladestations-Betreiber und Mobilitätsdienste. Dazu zählen zentrale, hardwareunabhängige EV-Smart-Charging-Funktionen wie das Management von Ladestationen und -karten, Roaming, Zahlungen und die Verarbeitung von Ladevorgängen. "Wir freuen uns darauf, den nächsten Schritt zu machen, indem wir Teil der DKV Mobility Group werden", betonte CEO Floris van den Broek. (red)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektromobilität:





Fotos & Videos zum Thema Elektromobilität

img

Ford F-150 Lightning

img

Skoda Enyaq Sportline iV 80

img

BMW i4

img

Toyota bZ4X Concept

img

Audi A6 e-tron Concept (2021)

img

Kia EV6


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...