suchen
Podcast Autotelefon

(Ein Mal um) die Welt ist nicht genug

1180px 664px
Autotelefon Podcast - Reinhören und mehr wissen.
©

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten geben Einblicke in ihren Berufsalltag und erzählen die eine oder andere Anekdote.

Es ist nebulös. Renault kündigt seine leichten Nutzfahrzeuge Kangoo und Master mit Brennstoffzellen-Range-Extender an. Bevor mehr Details dazu ans Licht kommen, ist Paul-Janosch mit dem GLC F-Cell von Mercedes-Benz unterwegs und berichtet über seine Erfahrungen vom F-Cell World Drive im Jahr 2011. Währenddessen liebäugelt Stefan mit einem Hochdachkombi: dem Citroen Berlingo.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Podcast Autotelefon:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bord-Infotainment im Test

Konnektivität kostet

Autohersteller werben immer häufiger mit der guten Vernetzung ihrer Fahrzeuge. Doch die gibt es nicht überall – und vor allem nicht zum Nulltarif.


img
Ford Bronco

Comeback unter eigener Marke

Neben dem Mustang reitet künftig der Bronco. Ford will für seine neue Offroader-Familie eine eigene Submarke etablieren.


img
OrangeGas

Neuer Branchenführer bei CNG-Tankstellen

OrangeGas Germany übernimmt 75 Stationen des Oldenburger Energiedienstleisters EWE, der sich im Mobilitätsbereich künftig komplett auf den Elektroantrieb konzentrieren...


img
Fahrbericht Skoda Octavia Combi

Für alle Fälle

Der Skoda Octavia legt in der vierten Generation in vielen Disziplinen zu, um selbst potenzielle Mittelklasse-Käufer zu überzeugen. Außerdem gehört er auch in der...


img
Studie zu Alternativen Kraftstoffen

E-Fuels belasten Umwelt

Synthetische Kraftstoffe schützen das Klima. Sie sorgen aber an anderer Stelle für Umweltprobleme.