suchen
Würth und MAN kooperieren

Komplettpaket für das Handwerk

1180px 664px
Würth und MAN machen den TGE zu einer Werkstatt auf vier Rädern.
©

Der Kastenwagen MAN TGE ist ab sofort mit einer Fahrzeugeinrichtung von Würth verfügbar. Kunden bietet sich dank frei wählbarer Pakete eine hohe Flexibilität.

Die Adolf Würth GmbH und der Nutzfahrzeughersteller MAN bieten beim Kastenwagen TGE ab sofort eine Komplettlösung für das Handwerk an. Die Würth-Fahrzeugeinrichtung für den Kleintransporter werde individuell an die Anforderungen der jeweiligen Branche angepasst, teilten die Unternehmen mit. Der Kunde habe die Wahl zwischen den zwei Ausstattungspaketen "Einsteiger" und "Premium". Zusätzlich könne nach Bedarf bei der Ladungssicherung als auch der Einrichtung frei zwischen einer Basis- und einer Premium-Variante gewählt werden. Alle Pakete seien miteinander kombinier- und ergänzbar, hieß es.

Für das Komplettpaket zur Verfügung stehen in der "Einsteiger-Version" der MAN TGE 3.140 mit 103 KW / 140 PS und einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe. Die "Premium-Version" fährt mit dem MAN TGE 3.180 mit 130 kW / 177 PS und einem Acht-Gang-Automatikgetriebe vor. Hinzu kommen Allrad-Antrieb und Standheizung.

Der TGE ist ein Derivat des VW Crafter. Neben seinen Transporter-Qualitäten punktet das Nutzfahrzeug mit zahlreichen Sicherheits- und Assistenzsystemen. Dazu zählen ein abstandsgeregelter Tempomat (ACC) mit Geschwindigkeitsbegrenzer und ein Notbremsassistent ebenso wie Systeme für den Spurwechsel, Einparkhilfe vorn und hinten sowie einen Flankenschutzassistent. (AH)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Würth:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Digitale Ausgabe

Autoflotte 3/2021 jetzt als ePaper lesen!

Die Top-Themen der aktuellen Ausgabe: Großes Zweirad-Spezial +++ Fuhrparkporträt Flaschenpost +++ CPM-Geschäftsführer Decker im Interview +++ Neuer Toyota Mirai...


img
Energieverband BDEW

Immer mehr Ladestationen für Elektroautos

Die gute Nachricht: Es gibt in Deutschland immer mehr Ladepunkte für Elektroautos. Die schlechte: Mit Stationen alleine lässt sich die Mobilität der Zukunft nicht...


img
Corona-Lockdown

Unternehmen und Verbände befürworten Schnelltests

Lockerungen trotz steigender Inzidenz? Bund und Länder diskutieren am Mittwoch, ob das mit massenhaft Schnell- und Selbsttests gelingen kann. Wirtschaftsverbände...


img
Mobilitätsumfrage

Deutsche steigen auf Pkw und Fahrrad um

In Zeiten von Corona vermeiden die Bundesbürger vor allem Verkehrsmittel mit vielen Fahrgästen. 70 Prozent haben ihre Mobilität generell eingeschränkt. Es gibt aber...


img
Neue Lade-Label für E-Autos

Passend tanken

Diverse Stecker- und Steckdosentypen machen das E-Autotanken gelegentlich kompliziert. Die EU will ab Mitte März Erleichterung schaffen.