-- Anzeige --

E-Auto: Jeder zweite Pkw fährt ab 2030 elektrisch

Jeder zweite Neuwagen in Europa könnte 2030 elektrisch fahren.
© Foto: GM

Zahlreiche Autohersteller haben ihre E-Auto-Pläne für die kommenden Jahre bereits veröffentlicht. Umweltschütze haben die angekündigten Fahrzeuge nun addiert.


Datum:
14.01.2022
Autor:
SP-X
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bis 2030 könnte knapp die Hälfte aller Neuwagen in Europa rein elektrisch fahren. Das hat die Umweltorganisation ICCT auf Basis der offiziellen Elektrifizierungs-Pläne der Hersteller errechnet. Für 2035 läge der Anteil von Batterie-Pkw demnach bei 63 Prozent – hoch, aber immer noch unter dem von der EU vorgeschlagenen Zielwert von 100 Prozent. Die Umweltschützer rechnen aber mit einer Anpassung, sollte das Verbrennerverbot tatsächlich kommen.  

Das ICCT ("Internatinal Council für Clean Transportation") hat die von den großen Marken und Herstellern avisierten E-Auto-Ziele auf die Gesamtkonzerne und den EU-Gesamtmarkt umgerechnet. Der VW-Konzern etwa will bis 2030 auf einen E-Anteil von rund 45 Prozent kommen, Stellantis plant mit 72 Prozent und Ford mit 100 Prozent. Einige Konzerne wie Daimler und BMW haben bislang keine konkreten 2030er-Ziele für reine E-Autos formuliert. 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.