-- Anzeige --

Elektro-Strategie: Volvo will E-Motoren selbst bauen

Volvo steigt in den E-Motorenbau ein.
© Foto: Volvo

Volvo baut seine Antriebspalette auf Elektro-Mobilität um. Und auch die Produktion zieht mit.


Datum:
17.12.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der schwedische Autohersteller Volvo will die Elektromotoren für seine Pkw-Modelle künftig selbst bauen. Dafür investiert das Unternehmen umgerechnet rund 68 Millionen Euro in den Umbau seines Motorenwerks im schwedischen Skövde. Entwickelt werden sollen die elektrischen Maschinen in Göteborg und in Shanghai.

Bislang kommen die E-Motoren für die elektrifizierten Modelle der Schweden vom Zulieferer Valeo Siemens und werden in China montiert. Die Montage soll nun mittelfristig in Schweden erfolgen, Mitte des Jahrzehnts will Volvo dort dann komplett eigene Aggregate bauen.

Der mittlerweile in chinesischem Besitz befindliche Autohersteller plant, bis 2025 die Hälfte aller Neuwagen vollelektrisch zu verkaufen, die andere Hälfte soll aus Hybridfahrzeugen bestehen. Parallel sollen die CO2-Emissionen der Fahrzeuge über den gesamten Lebenszyklus um 40 Prozent gegenüber dem Stand von 2018 sinken, bis 2040 will das Unternehmen komplett  klimaneutral werden. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.