-- Anzeige --

Genfer Salon: Saab entdeckt den kompakten Raum

15.02.2005 04:01 Uhr

-- Anzeige --

Mit dem 9-3 Sport Combi wagt Saab zum Genfer Autosalon erstmals den Sprung in das Segment der kompakten Kombis. Optisch orientiert sich das Modell stark an der 9-3 Sport Limousine, nur das Heck mit Dachspoiler und den tief heruntergezogenen Rücklichter-Einheiten aus Mattglas weist Neues auf. Die bei Saab traditionelle Hockeyschläger-Form der Gürtellinie bestimmt die Seitenansicht. Im Sport Combi feiert auch ein 250 PS starker Sechszylinder-Motor mit 2,8 Litern Hubraum und Turboaufladung sein Debüt. Das V6-Aggregat wird auch für die Sport Limousine und das Cabrio erhältlich sein. Es steht an der Spitze einer Motorenpalette, die insgesamt sechs Benziner sowie zwei Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung und Partikelfilter umfasst. Der sportliche Fünftürer soll auch bei der Zuladung vielseitig nutzbar sein: Der Gepäckraum fasst ein Volumen zwischen 419 bis 1.273 Litern bei aufrechten bzw. umgeklappten Rücksitzen. Doppelbödig ist der Laderaum, dessen mittlerer Teil schräg nach oben geöffnet werden kann. Die Markteinführung des 9-3 Sport Combis erfolgt im September dieses Jahres, die Verkaufspreise stehen noch nicht fest. (rp)


Saab 9-3 Sport Combi

Saab 9-3 Sport Combi Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.