-- Anzeige --

Alkoholunfälle im Straßenverkehr: Corona sorgt für Tiefstand

Alkoholtester können vor Trunkenheitsfahrten schützen.
© Foto: Volvo

In der Corona-Pandemie ist die Zahl der Alkoholunfälle gesunken. Die Absage von Volksfesten und Großveranstaltungen spielt dabei aber nur eine Nebenrolle.


Datum:
09.12.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Zahl der alkoholbedingten Verkehrsunfälle mit Personenschäden ist 2020 auf ein Rekordtief gesunken. Nach Daten des Statistischen Bundesamts registrierte die Polizei 13.003 Unfälle, bei denen mindestens eine Person unter Alkoholeinfluss stand. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Rückgang um 6,8 Prozent, gleichzeitig ist das der niedrigste Wert seit 1975.

Grund für den Rückgang ist nach Einschätzung der Statistiker das geringere Verkehrsaufkommen während der Corona-Lockdowns. Die Absage großer Feste und Veranstaltungen während der Pandemie spielt hingegen keine große zusätzliche Rolle. Das zeigt auch ein Blick auf die Gesamtzahl der Unfälle mit Personenschäden. Mit einem Minus von 12 Prozent auf 264.000 Fälle ist sie stärker gesunken als die Zahl der Alkoholunfälle.

Die Zahl der Opfer bei Alkoholunfällen sank 2020 um rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr: Insgesamt kamen 15.647 Menschen zu Schaden, 156 von ihnen starben. Rund 41 Prozent aller Alkoholunfälle passieren am Wochenende, bei rund 87 Prozent der alkoholisierten Beteiligten handelt es sich um Männer. Junge Menschen zwischen 18 und 34 Jahren sind mit einem Anteil von 40 Prozent überdurchschnittlich oft beteiligt. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.