-- Anzeige --

Europa-Bestseller: Ein "Billigauto" an der Spitze

Nach einem Spitzenplatz im vergangenen August ist der Dacia Sandero nun erneut obenauf.
© Foto: Dacia

Prestige-Erfolg für den kleinen Rumänen: Der Dacia Sandero lässt im Januar die teurere Konkurrenz bei den Verkaufszahlen hinter sich.


Datum:
25.02.2022
Autor:
SP-X
Lesezeit:
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Dacia Sandero war im Januar Europas gefragtester Neuwagen. Die Marktbeobachter von Jato registrierten in der 26er-EU 17.558 Neuzulassungen, was einem Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Auf den Plätzen folgen Peugeot 208 und 2008 mit 16.190 beziehungsweise 14.563 Neuzulassungen. Der VW Golf liegt mit 14.483 Einheiten auf Rang vier.

Bei den E-Mobilen übernimmt der Kia Niro mit 4.049 Einheiten und einem Plus von 27 Prozent die Führung. Renaults Zoe liegt mit 3.338 Neuzulassungen auf dem zweiten Platz vor dem Fiat 500e mit 3.276 Einheiten. Die Verkaufsliste der Plug-in-Hybride führt der 3.598-mal neu zugelassene Peugeot 3008 vor Volvo XC40 mit 3.293 Einheiten und BMW 3er mit 2.870 Einheiten.


Dacia Sandero (2021)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.