-- Anzeige --

Neue Regionalklassen: Für viele wird die Kfz-Versicherung teurer (mit PDF-Download)

Neue Regionalklassen: Für viele wird die Kfz-Versicherung teurer (mit PDF-Download)
© Foto: MarianVejcik / Getty Images / iStock

Für gut zwei Millionen Autofahrer verbessert sich die Situation - allerdings wird die doppelte Anzahl künftig ungünstiger eingestuft.


Datum:
24.08.2023
Autor:
tibü/Autoflotte
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Regionalklassen repräsentieren die Schadenshistorie der 412 deutschen Zulassungsbezirke und werden jährlich vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ermittelt. Infolgedessen werden die Klassen 2024 für 45 Bezirke mit etwa 3,8 Millionen Autofahrern angehoben, während 31 Bezirke mit circa 2,2 Millionen Autofahrern von günstigeren Regionalklassen profitieren.

Regionalklassen 2024 Landshauptstädte

Regionalklassen 2024 Großstädte

Was die Regionalklasse bedeutet

"Viele Versicherer haben für das neue Jahr bereits Beitragssteigerungen angekündigt", sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH. "Versicherungsnehmer sollten deshalb in der kommenden Wechselsaison ihre Beiträge genau unter die Lupe nehmen und sich nach günstigeren Angeboten umsehen. Wenn sie eine Beitragserhöhung erhalten, haben sie zudem ein Sonderkündigungsrecht und können in einen günstigeren Tarif wechseln."

Diese Regionalklassen sind in der Kfz-Haftpflicht- sowie in den Voll- und Teilkasko-Versicherungen relevant. In der Kfz-Haftpflichtversicherung beeinflussen sie die Deckung für Schäden an Dritten nach Verkehrsunfällen. In der Kaskoversicherung fließen sie in die Berechnung der Versicherungsleistungen für selbstverschuldete Unfälle und andere Kasko-Schäden ein, darunter Diebstahl, Glasschäden, Brände, Wildunfälle und Naturereignisse.

"Besonders gute Schadenbilanzen in der Kfz-Haftpflichtversicherung erreichen Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern: Hier verursachen Autofahrer weniger bzw. weniger teure Schäden als im Bundesdurchschnitt", sagt GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen.

Die Schadenbilanzen der Zulassungsbezirke werden anhand von versicherungsmathematischen Verfahren in Indexwerte umgewandelt, welche die jeweiligen Regionalklassen festlegen. In der Haftpflichtversicherung gibt es 12 Klassen, in der Vollkasko 9 und in der Teilkasko 16.

Regionalklasse - deutliche Unterschiede

Auch in den Kasko-Versicherungen ergeben sich aufgrund der aktuellen GDV-Regionalstatistik Veränderungen für viele Autofahrer: Fast 3,7 Millionen Voll- oder Teilkaskoversicherte werden von verbesserten Klassen profitieren, während rund 3,3 Millionen höhere Einstufungen erhalten. Etwa 30,6 Millionen Kaskoversicherte bleiben von diesen Änderungen unberührt.

Für Berliner schlägt die Kfz-Versicherung besonders stark zu Buche. Laut einer Analyse des Vergleichsportals Verivox zahlt ein 45-jähriger Fahrer eines Opel Astras für die Kfz-Haftpflicht 49 Prozent mehr als Einwohner der fahrradfreundlichen Stadt Münster. Das bedeutet einen Preisunterschied von 105 Euro. Noch deutlicher ist der Aufschlag bei der Vollkasko-Versicherung: Berliner Autofahrer müssen hier 57 Prozent mehr bezahlen ( ein PLus von 294 Euro).

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.