suchen
Ausgabe 04/2021

Alles Neue macht der Mai

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Dass der Pneu deutlich mehr kann, als man dem unscheinbaren Rundling zutraut, ahnen viele. Was das alles ist, zeigt das neue Reifenlabel leichter verständlich als bisher.

Ab Mai werden die oft als kryptisch empfundenen Leistungseigenschaften des Pneus verständlicher und weitere Infos sind auf dem Reifenlabel einfacher zu finden. Als Erstes wurden die Labelklassen der Kraftstoffeffizienz und der Nasshaftung neu geordnet. So wurde aus der Skala von A bis G nun ein Ranking von Klasse A (effizienteste) bis E (schlechteste). Beim neuen Label bleiben, wie der Reifenhersteller Continental erklärt, die Klassen A bis C unverändert, andere werden gestrafft.

Mit der geringeren Anzahl an Klassen soll der Vergleich unter den Aspiranten und die Interpretation des Leistungsvermögens des Reifens leichter fallen. Eine zusätzliche Info erhält der bunte Aufkleber zum Thema Geräuscheinstufung. Der angegebene Dezibel-Wert des externen Rauschens wird nicht mehr mit den drei möglichen Schallwellen klassifiziert, sondern über die angezeigten Klassen A, B oder C eingestuft. Der entsprechende Buchstabe erscheint neben dem bisherigen Piktogramm, das kleiner wird. Denn der Platz wird für zwei neue Angaben gebraucht.

Das Winterreifen-Symbol für die Schneegriffigkeit des Pneus, die Schneeflocke mit dem dreizackigen Berg (Three-Peak Mountain Snowflake) erscheint nun ebenso wie wahlweise das Piktogramm für die Eisgriffigkeit. Dieses Trio an Symbolen findet sich am Fuß des Labels.

An dessen Kopf rückt neben dem Herstellernamen, der Reifentypenkennung sowie dem Infoblock zur Reifengröße und dem Last- respektive Geschwindigkeits-Index ein QR-Code über den man auf die Datenbank des European Product Registry for Energy Labelling (EPREL) gelangt, in dem die Produkt-Datenblätter archiviert sind. QR-Code scannen und schon erhält man zudem Produktionsbeginn und -ende des Reifenmodells.

Mit dieser klareren Struktur auf dem Signet des Pneus und den leichter zugänglichen Zusatz-Infos soll die Transparenz erhöht werden, um leichter entscheiden zu können, welcher Reifen "passt". Die Kraftstoffeffizienz spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Sicherheit. Ein Mix aus Ökologie und Ökonomie ist hier nun hoffentlich leichter zu finden. Die Lärmbelästigung beim Vorbeifahren ist für die Umgebung ein wichtiger Maßstab, während die Fähigkeiten auf Schnee oder Eis die Sicherheit der Insassen direkt tangieren. So weit die Theorie. Ab Mai startet der Praxistest.

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Dekra

Deutsche kümmern sich gut um ihre Autoreifen

Dekra-Prüfingenieure haben untersucht, wie es um den Reifen-Zustand der Autoflotte hierzulande bestellt ist. Das Zeugnis fällt überaus positiv aus. Die Untersuchung...


img
Neuzulassungen im Detail

Flottenmarkt mit starker Performance

Vom Vorkrisenniveau ist der deutsche Automarkt noch ein ganzes Stück entfernt. Nur im Firmenwagen-Geschäft zeigen sich bereits vergleichbare Neuzulassungen wie in...


img
Porsche Macan

Doppeltes Flottchen

Neben einem Verbrenner-Macan bietet Porsche künftig parallel auch ein elektrisches Modell an. Das folgt mit mehr als einem Jahr Abstand.


img
Umfrage zu Erster Hilfe

Wenig Kenntnisse, wenig Zutrauen

Wollen ja, können nein: Erste Hilfe im Straßenverkehr ist für viele Deutsche ein Problem.  


img
Mit dem ID.3 zu den E-Pionieren - Teil 4/5

Urban Distribution vs. Luftfracht

Die vierte Etappe der ID.3-Deutschland-Tour startet mit einem Déjà-vu in Bochum und endete mit Ehrfurcht in Eisenach. Ladepause gab es auch wieder: interessante,...