suchen
Ausgabe 11/2016

Frisch von der Insel

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Die britische Marke startet derzeit durch im Flottenmarkt. Grundlage der positiven Entwicklung ist eine jung-dynamische Modellpalette, garniert mit gewerbekundenspezifischen Services.

_ Mit fünf Modellreihen ist Jaguar aktuell am Start: den drei Limousinen XE, XF und XJ, dem offenen oder geschlossenen Sportwagen F-Type und SUV-Fans werden seit diesem Jahr mit dem F-Pace bedient.

Um fast 140 Prozent sind die Jaguar-Neuzulassungen im Flottenmarkt in den ersten neun Monaten 2016 gewachsen. Entschieden sich von Januar bis September 2015 noch 692 Gewerbekunden für eine englische Edelkatze, waren es in diesem Jahr im selben Zeitraum 1.658.

Junge Modellpalette

Ein Grund dafür ist sicherlich, dass Jaguar seine Modellpalette unter Tata-Ägide in den letzten Jahren komplett renoviert hat: Dienstältester Jaguar ist die Toplimousine XJ (Premiere 2009), XE und XF debütierten jeweils 2015, der Sportler F-Type 2013 und das SUV F-Pace stehen seit diesem Jahr im Showroom. Dass mittlerweile alle Jaguar ihr klassisches, aber erstarrtes Barockdesign abgelegt haben und dynamischmuskulös vorfahren, ist sicher ebenfalls kein Erfolgshindernis.

Technisch müssen sich die Raubkatzen mit Vollalukarosserien oder modernen Automatikgetrieben ebenfalls nicht mehr verstecken. Was es aktuell jedoch nicht mehr gibt, ist ein für den deutschen Flottenmarkt so wichtiger Kombi.

Service für Flottenkunden

Flottenkunden, die eben keinen Audi, BMW oder Mercedes fahren möchten, erhalten eine zielgruppenspezielle Betreuung in den deutschlandweit 15 Fleet and Business Center der Marke. Die speziell zugeschnittene Flottenkundenbetreuung greift ab einem Fuhrpark von fünf Fahrzeugen.

Apropos Fahrzeuge: Die drei wichtigsten Flotten-Jaguar, der F-Pace, der XE und der XF sind auch mit speziellen Business-Paketen beziehungsweise Premium-Business-Paketen bestellbar. Sie fassen relevante Extras zusammen und versprechen spürbare Preisvorteile. Ebenfalls interessant aus TCO-Sicht: Jaguar Care, also drei Jahre Garantie und Wartung inklusive ohne Kilometerbegrenzung.

Top 5 Die beliebtesten Jaguar-Baureihen im Flottenmarkt

Jaguar F-Pace1-9/2016: 591 EinheitenJaguar XE1-9/2016: 408 EinheitenJaguar XF1-9/2016: 375 EinheitenJaguar F-Type1-9/2016: 225 EinheitenJaguar XJ1-9/2016: 59 Einheiten

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema SUV

img

Rolls-Royce Cullinan Black Badge

img

BMW X5 xDrive45e (Plug-in)

img

DS3 Crossback E-Tense

img

Skoda Kamiq GT (2020)

img

Lexus RX 450h

img

Nissan Ariya Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Top-Personalie

Markus Duesmann wird neuer Audi-Chef

Erst im Januar wurde Bram Schot offiziell zum Audi-Chef gekürt, jetzt sind seine Tage schon gezählt. Der Nachfolger kommt von der Konkurrenz in München und hat in...


img
Mobilitätsmesse "eMove 360°"

Flottenforum gibt Impulse

Dienstwagen, elektrifzierte Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur – auf der Mobiltätsmesse "eMove 360°" wurden auch fuhrparkrelevante Themen diskutiert.


img
Liberalisierung des Ersatzeilmarkts

Bestandsschutz "absolut kontraproduktiv"

Interessensgruppen beziehen Position: Der Fuhrparkverband fordert zusammen mit ADAC, GDV, GVA und vzbv Nachbesserungen bei der Reparaturklausel.


img
Zehn Jahre The Mobility House

"Wir sind auf dem richtigen Weg"

In den vergangenen zehn Jahren hat The Mobility House gezeigt, dass das Sinnen nach tatsächlich veränderbarer Mobilität und dem Umdenken im Umgang mit Energie zur...


img
Ford Mustang Mach-E

Tradition und Zukunft

Harte Kost für Traditionalisten: Künftig heißen nicht nur Fords Pony-Cars "Mustang", sondern auch das neue SUV der Marke. Und das hat auch keinen großen V8 mehr.