suchen
Automesse

Genfer Salon steht auch 2021 vor dem Aus

1180px 664px
2019 kamen 600.000 Besucher zum Genfer Autosalon.
©

Nach der Absage in diesem Jahr droht der wichtigen Branchenmesse auch für den kommenden Frühling der Ausfall.

Der Genfer Automobilsalon fällt wohl auch im kommenden Frühjahr aus. Die Stiftung der Geneva International Auto Show hat nun nach eigenen Angaben ein Darlehen des Kantons Genf abgelehnt, mit dem neben den Verlusten aus der diesjährigen Absage die Organisation der 2021er-Ausgabe finanziert werden sollte. Zur Begründung heißt es, dass die Durchführung der Veranstaltung im kommenden Jahr derzeit sehr unsicher seiDas würden auch die wichtigsten Aussteller so sehen, die daher die Ausrichtung der nächsten Ausgabe erst für 2022 empfehlen würden. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Automesse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Automesse

img

Toyota, Honda & Co. auf der Tokyo Motor Show

img

Vision Mercedes Simplex

img

Vorschau IAA 2019

img

Byton M-Byte Konzept

img

Nissan IMQ Concept

img

Autosalon Genf 2019 - Highlights


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kraftstoffpreise im ersten Halbjahr

Mehr als 30 Cent Differenz

Der Corona-Lockdown hat auch den Kraftstoffmarkt durcheinandergewirbelt. Ende April waren die Spritpreise auf ihrem Tiefststand.  


img
Experten

Lastenräder können zur Verkehrswende beitragen

Vor allem in Gebieten, wo Fußgängerzonen und geringe Durchschnittsgeschwindigkeiten Autos ausbremsen, sind Cargobikes im Vorteil. Nach Meinung von Fachleuten können...


img
Fuhrparkmanagement

Online-Training für Einsteiger

Worauf neue Fuhrparkverantwortliche in den ersten Wochen besonders achten müssen, vermittelt der BVF jetzt in einem kompakten Selbstlernkurs.


img
Apporo

Corona-Schutz für Flottenfahrzeuge

Die PVC-Folie "Taxiglas" der Apporo GmbH ist in fast alle gängigen Kfz-Typen einsetzbar.


img
Fahrverbote

Länder sollen alte Regeln wieder anwenden

Der Wirbel um neue Regeln bei zu schnellem Fahren geht weiter. Grund sind rechtliche Unsicherheiten. Nach Beratungen zwischen Bund und Ländern aber gibt es vorerst...