suchen
Autosalon Genf

Neuauflage des Toyota Auris

4
1180px 664px
Toyota präsentiert auf dem Genfer Autosalon die dritte Generation der Kompaktbaureihe Auris.
©

Toyota überrascht auf dem Genfer Autosalon mit einer optisch gründlich modifizierten Neuauflage des Auris. Auch unterm Blech vollzieht das Kompaktmodell einen Schwenk.

Toyota präsentiert auf dem Genfer Autosalon (8. bis 18. März) die dritte Generation der Kompaktbaureihe Auris. Der optisch deutlich überarbeitete und leicht in die Länge gewachsene Fünftürer setzt auf der neuen TNGA-Plattform (Toyota New Global Architecture) auf, die unter anderem den Einsatz effizienterer Antriebe vorsieht. Für den neuen Auris bietet Toyota zwei Hybridversionen sowie einen 1,2-Liter-Benziner an.

Dreidimensionale Front

Optisch vollzieht die Neuauflage des Auris einen eindrucksvollen Wandel. Dem um vier Zentimeter auf 4,37 Meter gewachsenen Kompaktmodell verhilft unter anderem ein tieferer Schwerpunkt zu einem satteren Stand. Die dreidimensional modulierte Front mit einem mächtigen Schlund in der unteren Frontschürze und bis weit in die Flanken reichenden Scheinwerfern wirkt zudem deutlich charaktervoller als beim Vorgänger. Diesen Eindruck unterstreichen markante LED-Signaturen in den Front- und Heckleuchten sowie Sicken in Motorhaube und Flanken.

Zum Innenraum machen die Japaner noch keine Angaben. Parallel zum Fahrzeugkörper soll auch der Radstand um vier Zentimeter gewachsen sein, was den Insassen vor allem in Fond ein besseres Raumangebot bescheren dürfte.

Erweiterte Hybridpalette

Bereits seit 2010 bietet Toyota die Baureihe Auris mit Hybridantrieb an, der sich in den europäischen Märkten zunehmender Beliebtheit erfreut. Künftig wollen die Japaner deshalb noch konsequenter auf die Doppelherztechnik setzen und das Hybridangebot diversifizieren. Neben einer vor allem auf Effizienz ausgelegten, 90 kW / 122 PS leistenden Version mit 1,8-Liter-Benziner wird es eine stärker auf dynamische Fahreigenschaften ausgerichtete Alternative mit 2,0-Liter-Benziner geben, die 132 kW / 180 PS mobilisiert.

Als Einstiegsmotorisierung rundet zusätzlich ein konventioneller 1,2-Liter-Benziner das Antriebsangebot nach unten ab. Hierbei dürfte es sich um den bereits im aktuellen Auris angebotenen Turbobenziner mit 85 kW / 116 PS handeln. Eine Diesel-Option wird es nicht geben. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autosalon Genf:




Autoflotte Flottenlösung

Toyota Geschäftskunden Service

Postfach
50420 Köln

Tel: +49 (0) 2234 102 2110

E-Mail: kontakt@toyota-geschaeftskundenservice.de
Web: www.toyota-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Autosalon Genf

img

Kia Sorento (2021)

img

Seat Leon (2021)

img

Arcfox GT/ECF

img

Ssangyong Korando (2020)

img

Pininfarina Battista

img

Kia Imagine Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Schlammschlacht" um Diesel-Vergleich

Welcher Kunde bekommt was?

Eigentlich sollte es um rasches Geld für die Kläger gehen. Aber nach dem Scheitern ihrer Dieselgespräche überziehen sich Verbraucherschützer und VW mit Vorwürfen....


img
Faktencheck Tempolimit

Freiheit versus Sicherheit

Die Gräben zwischen Gegnern und Befürwortern eines Tempolimits auf deutschen Autobahnen sind tief. Freiheit versus Sicherheit. Wissenschaftler fordern dringend eine...


img
Digitales Scheckheft

Papier war gestern

"Scheckheftgepflegt" ist ein wichtiges Argument im Gebrauchtwagengeschäft. Das "Heft" selbst stirbt allerdings langsam aus.


img
Neuer VW Golf GTD

Sauberer und schneller

VW lässt den GTD auch in der achten Golf-Generation gegen den GTI antreten. Diesmal soll er nicht nur mächtig Dampf machen, sondern auch sauber sein.


img
Fachforum

Internationale Flottenbranche trifft sich auf Genfer Autosalon

Premiere beim Genfer Autosalon: Am 4. März wird dort erstmals das International Fleet Meeting im Messekonzept integriert stattfinden. Das bereits 7. International...