suchen
Autosalon Genf

Neuauflage des Toyota Auris

4
1180px 664px
Toyota präsentiert auf dem Genfer Autosalon die dritte Generation der Kompaktbaureihe Auris.
©

Toyota überrascht auf dem Genfer Autosalon mit einer optisch gründlich modifizierten Neuauflage des Auris. Auch unterm Blech vollzieht das Kompaktmodell einen Schwenk.

Toyota präsentiert auf dem Genfer Autosalon (8. bis 18. März) die dritte Generation der Kompaktbaureihe Auris. Der optisch deutlich überarbeitete und leicht in die Länge gewachsene Fünftürer setzt auf der neuen TNGA-Plattform (Toyota New Global Architecture) auf, die unter anderem den Einsatz effizienterer Antriebe vorsieht. Für den neuen Auris bietet Toyota zwei Hybridversionen sowie einen 1,2-Liter-Benziner an.

Dreidimensionale Front

Optisch vollzieht die Neuauflage des Auris einen eindrucksvollen Wandel. Dem um vier Zentimeter auf 4,37 Meter gewachsenen Kompaktmodell verhilft unter anderem ein tieferer Schwerpunkt zu einem satteren Stand. Die dreidimensional modulierte Front mit einem mächtigen Schlund in der unteren Frontschürze und bis weit in die Flanken reichenden Scheinwerfern wirkt zudem deutlich charaktervoller als beim Vorgänger. Diesen Eindruck unterstreichen markante LED-Signaturen in den Front- und Heckleuchten sowie Sicken in Motorhaube und Flanken.

Zum Innenraum machen die Japaner noch keine Angaben. Parallel zum Fahrzeugkörper soll auch der Radstand um vier Zentimeter gewachsen sein, was den Insassen vor allem in Fond ein besseres Raumangebot bescheren dürfte.

Erweiterte Hybridpalette

Bereits seit 2010 bietet Toyota die Baureihe Auris mit Hybridantrieb an, der sich in den europäischen Märkten zunehmender Beliebtheit erfreut. Künftig wollen die Japaner deshalb noch konsequenter auf die Doppelherztechnik setzen und das Hybridangebot diversifizieren. Neben einer vor allem auf Effizienz ausgelegten, 90 kW / 122 PS leistenden Version mit 1,8-Liter-Benziner wird es eine stärker auf dynamische Fahreigenschaften ausgerichtete Alternative mit 2,0-Liter-Benziner geben, die 132 kW / 180 PS mobilisiert.

Als Einstiegsmotorisierung rundet zusätzlich ein konventioneller 1,2-Liter-Benziner das Antriebsangebot nach unten ab. Hierbei dürfte es sich um den bereits im aktuellen Auris angebotenen Turbobenziner mit 85 kW / 116 PS handeln. Eine Diesel-Option wird es nicht geben. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autosalon Genf:




Autoflotte Flottenlösung

Toyota Geschäftskunden Service

Postfach
50420 Köln

Tel: +49 (0) 2234 102 2110

E-Mail: kontakt@toyota-geschaeftskundenservice.de
Web: www.toyota-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Autosalon Genf

img

Hyundai i30 Facelift (2021)

img

Das wären die Genf-Highlights 2020 gewesen

img

DS 9

img

VW Touareg R

img

Polestar Precept

img

Renault Twingo Z.E.


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kein Länder-Beschluss zu Raser-Strafen

Hängepartie geht weiter

Seit Wochen gibt es Streit darüber, wie hoch die Strafen fürs Rasen ausfallen sollen – und ab wann Fahrverbote angemessen sind. Dieser Freitag war die Ziellinie...


img
Fünf Jahre Dieselskandal

Schmutziges Erbe

Nach dem Crash 2015 war Volkswagen nah am Abgrund. Die Abgasaffäre fegte Manager aus dem Amt, kostete Milliarden, beschädigte weltweit das Verbrauchervertrauen....


img
Schnellladenetz von EnBW und Smatrics

Joint Venture in Österreich genehmigt

Die EnBW und Smatrics bündeln ihre Kompetenzen in einem Gemeinschaftsunternehmen, das in einem der wichtigsten Transitländer der EU für eine flächendeckende und...


img
Bundestag beschließt Kfz-Steuer-Reform

Hoher Verbrauch, höhere Abgaben

Um Klimaziele zu erreichen, sind deutlich mehr E-Autos nötig. Damit Kunden umsteigen, wird nun die Kfz-Steuer geändert. Doch wirkt die Reform?


img
EuroNCAP

Fünf Sterne für neuen Toyota Yaris

Alle Jahre wieder verschärft EuroNCAP das Testprozedere. Entsprechend schwerer wird es, die Höchstwertung von fünf Sternen zu bekommen. Ausgerechnet ein Kleinwagen...