suchen
Brandschutzdecke für E-Autos

Keine Luft für Flammen

1180px 664px
Die Decke von Gelkoh soll E-Autos vor der Selbstentzündung schützen.
©

Verunfallte Elektroautos brennen lange. Eine Hightech-Schutzdecke soll Brände nun sofort ersticken – und teure Totalschäden verhindern.

Verunfallte Elektroautos müssen aufwendig gegen Selbstentzündung gesichert werden. Dank einer neuartigen Schutzdecke soll das nun einfacher und günstiger gehen als mit den bisher verwendeten Sicherheitscontainern. Entwickelt hat sie die Firma Gelkoh gemeinsam mit dem Textilhersteller Ibena.

Die "LiBa-Rescue"-Decke wird um das beschädigte Fahrzeug gewickelt und mit Klett- und Reißverschlüssen befestigt. Zwei Mann benötigen dazu laut Hersteller rund drei Minuten. Der mehrlagige Stoff unterbindet bei einer eventuellen Entflammung des Akkus nicht nur die Sauerstoffzufuhr, sondern setzt zudem ein brandhemmendes Gas frei. "Selbstverlöschend" nennt der Hersteller den Effekt.

Brände von Elektroauto-Batterien sind nur sehr schwer und mit großen Mengen Wasser zu löschen. Das Feuer bricht nicht unbedingt sofort nach dem Crahs aus, sondern kann auch erst Stunden später entflammen. Bislang werden verunfallte Fahrzeuge daher oft aufwendig gesichert, etwa durch das Versenken in mit Wasser gefüllten Containern – wodurch das Auto jedoch komplett zerstört wird. Die Schutzdecke soll das vermeiden.

Der Preis für ein Exemplar liegt bei rund 25.000 Euro, als Kundschaft hat Gelkoh neben Feuerwehren auch Abschleppunternehmen und Autohäuser im Blick. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroauto:





Fotos & Videos zum Thema Elektroauto

img

Dacia Spring Electric

img

Renault Mégane eVision Concept

img

Rolling Chassis von Bosch und Benteler

img

Mercedes EQC 4x4 hoch 2

img

VW ID.4 (2021)

img

Lucid Air (Serie/2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Digitalisierte Sonderausstattung

Gutes Licht aus dem Internet

Die Digitalisierung erobert das Auto immer mehr: Schon heute lassen sich Assistenten und Komfort-Extras gegen Gebühr aus dem Internet herunterladen. Ein Geschäftsmodell...


img
German Fleet Forum

Kostenloser Livestream ab 14 Uhr

Livestream-Formate sind aufgrund der aktuellen Corona-Lage beliebt wie noch nie. Auch die Premiere des German Fleet Forum der VGRD findet digital statt. Autoflotte...


img
Bericht

Uber greift nach Free Now

Der umstrittene Fahrdienstanbieter aus den USA will einem Bericht zufolge mehr als eine Milliarde Euro für das Gemeinschaftsunternehmen von BMW und Daimler zahlen.


img
Neuer Vorschlag zu Fahrverbotsregelungen

Härter in der Stadt, großzügiger auf Autobahnen

16 – 26 – 36: Diese Zahlenkombination steht im Kern für einen Vorschlag des ACV zu Fahrverbotsregelungen für Raser. Er soll für mehr Fairness und eine feinere Justierung...


img
Fahrbericht VW Tiguan eHybrid und "R"

Tiger und Leguan

Im gerade frisch renovierten Tiguan bringt VW erstmals zwei Spitzenmodelle, die unterschiedliche Kunden ansprechen sollen. Den "eHybrid" mit seiner wieder aufladbaren...