suchen
Bridgestone als Käufer

TomTom stößt Telematik-Geschäft ab

1180px 664px
Die Fuhrpark-Dienste der TomTom-Sparte ist in aktuell 800.000 Fahrzeugen im Einsatz.
©

Mit dem Verkauf der Sparte an Bridgestone will sich die niederländische Navigations-Firma stärker auf das umkämpfte Geschäft mit digitalen Kartendiensten und Verkehrsinformationen konzentrieren.

TomTom verkauft ihre auf Fuhrpark-Management spezialisierte Telematik-Sparte für 910 Millionen Euro an den Reifenkonzern Bridgestone. Die Navigations-Firma will sich damit stärker auf das hart umkämpfte Geschäft mit digitalen Kartendiensten und Verkehrsinformationen konzentrieren. Der japanische Bridgestone-Konzern verfolgt den Plan, seine digitalen Aktivitäten auszubauen.

Die Fuhrpark-Dienste der TomTom-Sparte nutzen nach Angaben von Dienstag aktuell 800.000 Fahrzeuge. Der niederländische Konzern hatte den Bereich mit 670 Mitarbeitern im September zum Verkauf gestellt.

Vom Verkaufserlös sollen 750 Millionen Euro an die Aktionäre ausgeschüttet werden, kündigte TomTom an. Die Unternehmen gehen davon aus, den Verkauf im zweiten Quartal abschließen zu können. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Telematik:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsdienstleistungen

Choice jetzt mit Doppelspitze

Der Nürnberger Mobilitätsdienstleister hat Bego Jasenac zum zweiten Geschäftsführer ernannt.


img
Führungswechsel

Peugeot bekommt neuen Deutschland-Chef

Nach etwas mehr als zwei Jahren verlässt Geschäftsführer Steffen Raschig die Löwenmarke auf eigenen Wunsch. Mit Haico van der Luyt kommt der Nachfolger aus den eigenen...


img
Ford Transit Facelift

Kosmetik für den Kastenwagen

Ford hat den Transit optisch und technisch gründlich überarbeitet: Der Kastenwagen punktet mit frischem Design, neuem Infotainment und sparsameren Motoren. Die kleineren...


img
Mobilitätsgeschäft

Kroschke Gruppe unterstützt Gründerszene

Im Zuge der digitalen Transformation investiert der Branchendientsleister in den "MobilityFund", um aufstrebende Start-ups wie Vehiculum, Wunder Mobility oder Smartlane...


img
Neuer Mercedes GLA

Mehr Platz bei schlanker Linie

Dynamik und Design sollen den Mercedes GLA auch in der zweiten Generation prägen. Diesmal verspricht der Hersteller aber auch mehr Sekundärtugenden.