suchen
Bridgestone als Käufer

TomTom stößt Telematik-Geschäft ab

1180px 664px
Die Fuhrpark-Dienste der TomTom-Sparte ist in aktuell 800.000 Fahrzeugen im Einsatz.
©

Mit dem Verkauf der Sparte an Bridgestone will sich die niederländische Navigations-Firma stärker auf das umkämpfte Geschäft mit digitalen Kartendiensten und Verkehrsinformationen konzentrieren.

TomTom verkauft ihre auf Fuhrpark-Management spezialisierte Telematik-Sparte für 910 Millionen Euro an den Reifenkonzern Bridgestone. Die Navigations-Firma will sich damit stärker auf das hart umkämpfte Geschäft mit digitalen Kartendiensten und Verkehrsinformationen konzentrieren. Der japanische Bridgestone-Konzern verfolgt den Plan, seine digitalen Aktivitäten auszubauen.

Die Fuhrpark-Dienste der TomTom-Sparte nutzen nach Angaben von Dienstag aktuell 800.000 Fahrzeuge. Der niederländische Konzern hatte den Bereich mit 670 Mitarbeitern im September zum Verkauf gestellt.

Vom Verkaufserlös sollen 750 Millionen Euro an die Aktionäre ausgeschüttet werden, kündigte TomTom an. Die Unternehmen gehen davon aus, den Verkauf im zweiten Quartal abschließen zu können. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Telematik:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Verdacht auf illegale Abschalteinrichtungen

Razzia bei Mitsubishi

Zunächst stand vor allem Volkswagen am Diesel-Pranger. Nun ermitteln Staatsanwälte auch gegen den Hersteller Mitsubishi aus Japan. Dessen Motoren sollen nur auf...


img
Fahrlässiger Kaffeetrinker

Ungeschicktes Verbrühen ist nur ein leichter Fehler

Wer als Mietwagenkunde grob fahrlässig handelt, bleibt bei einem Unfall auf den Kosten sitzen. Das gilt allerdings nicht bei einfachen Ungeschicklichkeiten.


img
Ladeinfrastruktur

Netz-Ausbau ist 30-Mal zu langsam

Rund 24.000 öffentliche Ladepunkte für E-Fahrzeuge gibt es aktuell in Deutschland. Bis zur geplanten Million ist es noch weit.


img
Ford-Vans starten als Hybrid

Elektrifizierung für S-Max und Galaxy

Die großen Ford-Vans sollen durch Elektrifizierung sparsamer werden. Einen Kabelanschluss wird es aber nicht geben.


img
Personalwechsel

Neuer Deutschlandchef für Opel

Andreas Marx löst im Februar Ulrich Selzer ab, der eine strategische Aufgabe bei der Internationalisierung der Marke übernimmt. In der Folge kommt es zu einem großen...