suchen
BVF-Lehrgang

Erste Mobilitätsprofis zertifiziert

1180px 664px
Ungewohnt, anders, aber erfolgreich: mündliche Prüfung zum zertifizierten Mobilitätsmanager (BVF) per Online-Meeting
©

Die neue Weiterbildung des Fuhrparkverbands bietet ein Upgrade für ein systematisches Mobilitätsmanagement. Die ersten Teilnehmer haben den Lehrgang jetzt erfolgreich abgeschlossen.

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) konnte vor wenigen Tagen sieben Teilnehmern gratulieren, die erfolgreich den ersten Lehrgang zum/zur zertifizierten Mobilitätsmanager/in abgeschlossen haben. Gestartet waren sie vor circa einem halben Jahr. "Mit der Weiterbildung haben die Absolventen wertvolles Wissen für die Zukunft erworben, um heutige und zukünftige Aufgaben des Mobilitätsmanagements besser zu meistern", sagte Geschäftsführer Axel Schäfer in Mannheim. "Der Lehrgang bereitet auf die herausfordernde Aufgabe vor, Verantwortung für die betriebliche Mobilität einer Organisation oder eines Unternehmens als Ganzes zu übernehmen und Mobilitätsmanagementprojekte fachlich zu leiten."

Die Absolventen stammen aus verschiedenen Branchen: aus privaten Unternehmen, Dienstleistern, Kommunen und kommunalen Unternehmen. Mit dem Abschluss verfügen sie nun über die nötigen Werkzeuge, um erfolgreiches Mobilitätsmanagement in der Praxis umzusetzen.

Schäfer betonte: "Die mündliche Abschlussprüfung musste etwas anders als geplant stattfinden, nämlich per Videoschaltung. Im Normalfall ist gerade die Mischung aus Präsenzveranstaltungen und Onlinekursen das Erfolgskonzept unserer Blended-Learning-Lösung." Sie fördere die Eigenverantwortlichkeit und verstärke die Eigeninitiative.

Das bietet der Lehrgang

Der Gesamtaufwand für die E-Learning-Einheiten sind den Angaben zufolge variabel und abhängig von Vorkenntnissen und Vertiefungswunsch der Teilnehmer. Wer den zertifizierten Fuhrparkmanagement-Lehrgang (Dekra) oder Certified Travel Manager (VDR) absolviert hat, bei dem entfällt das entsprechende Grundlagenmodul. Bei gleichwertiger, umfassender Praxiserfahrung oder Abschluss eines anderen Lehrgangs kann über einen erfolgreich absolvierten einstündigen Online-Eingangstest ebenfalls auf ein Grundlagenmodul verzichtet werden.

Die Zertifizierung erfolgt auf Basis der Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinie durch den BVF in einem mehrstufigen Verfahren. Der nächste Lehrgang ist trotz Corona-Krise bereits gestartet – mit den Online-Angeboten. Eine geplante Präsenzveranstaltung im Mai wird nach derzeitiger Planung allerdings als Webinar stattfinden. Anmeldungen – auch für einzelne Module – sind noch möglich. Weitere Informationen finden Interessenten unter www.fuhrparkverband.de/zert-mobilit%C3%A4tsmanger-in-bvf.html

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mobilitätsmanagement:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Nissan Qashqai

Zwei Mal mit Hybrid

Kein Diesel mehr, dafür zwei unterschiedliche Hybrid-Varianten: Nissan setzt mit dem neuen Qashqai auf Elektroantrieb. Zumindest teilweise.


img
Fahrbericht Citroën C4

Kompakt, aber nicht konventionell

Citroën streicht den charakteristischen C4 Cactus aus dem Programm und führt wieder einen C4 ein. Wobei sich die Franzosen durchaus Mühe geben, markengemäß ein wenig...


img
Magna auf der CES

Strom für Trucker

Elektromobilität wird nicht nur bei Pkw immer wichtiger. Zulieferer wie Magna setzen auch auf Trucks und Pick-ups.


img
Personalie

Neuer Geschäftsführer bei PS Team

Seit Jahresbeginn bildet Chief Information Officer Denis Herth gemeinsam mit Marco Reichwein die neue Doppelspitze des Prozessdienstleisters.


img
Führungswechsel

Dekra mit neuen Deutschland-Chef

Nach dem Abschied von Clemens Klinke übernimmt Dekra Automobil-Geschäftsführer Guido Kutschera zusätzlich die Leitung der wichtigen Region mit insgesamt 13 Gesellschaften.