suchen
Car Professional Management

Digitale Services auf dem Vormarsch

1180px 664px
Die Car Professional Management feiert in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum.
©

CPM feiert 25-jähriges Jubiläum. Gleichzeitig haben die Hamburger mit ihrem Online Kundenportal "CPM-UX" sowie der neuen Service-App einen Meilenstein im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie gesetzt.

Die Car Professional Management (CPM) kann am Markt auf 25 erfolgreiche Jahre Flottenmanagement zurückblicken. Der Startschuss für die erste reine Fuhrparkmanagement-Gesellschaft in Deutschland fiel 1992 in München. Der Hamburger Branchendienstleister hat sich seitdem stetig weiter entwickelt und bietet unabhängig von Herstellern und Finanzierungsarten ganzheitliche Outsourcing-Lösung und fuhrpark- wie mobilitätsrelevante Services für mittlere und große Flotten an.  

Digital von A bis Z

"Durch die stetig entwickelten und innovativen Online-Tools können wir von einem vollautomatisierten Bestellprozess bis hin zum Online-Remarketing unseren Kunden durchgängig digitalisierte Prozesse anbieten", erklärt CPM-Geschäftsführer Jan Dommermuth.

Mit dem herstellerübergreifenden Car Configurator  ging es los. Dommermuth: "Das war damals eine Sensation." Der innovative Service konnte die Car Policy vollständig abbilden. "Die Übernahme der kompletten Zahlungsabwicklung nebst Fuhrparkbuchhaltung zählt bei uns bereits seit Unternehmensgründung zum Standardproduktumfang", so Dommermuth.  

Gleichzeitig spielt die persönliche und kompetente Kundenbetreuung für den Hamburger Branchendienstleister eine herausragende Rolle. Als zuverlässiger Outsourcing-Partner stelle man dem Kunden vor Ort deshalb auf Wunsch beispielsweise Implant-Lösungen durch CPM-Mitarbeiter zur Verfügung. "Wir nennen das bei uns "One Expert to the Customer"", erklärt Dommermuth.

Innovative Online-Services
Noch wichtiger sei allerdings der Blick nach vorne. So habe CPM in den vergangenen Jahren in die eigene, interne Fuhrparkmanagement-Software "fleet.net", den Ausbau der Fahrer-App sowie das Online-Kundenportal CPM-UX investiert.

Mit dem Kundenportal und der Software könne man nach Unternehmensangaben auf einem ganz anderen Level mit den Kunden kommunizieren. Ein Beispiel seien die neuen Reporting-Möglichkeiten mit dem neuen Dashboard-Tool, das auch für internationale Fuhrparks ausgerichtet und von diesen verwendet wird. Die Tools entwickle man permanent weiter, um die Kundenzufriedenheit auszubauen, so Dommermuth.

Derzeit arbeitet der Hamburger Flottendienstleister an einer vollautomatischen Abwicklung von Wartungs- und Reparaturbelegen. Für das Versicherungs- und Schadenmanagement bietet CPM gleichzeitig maßgeschneiderte Lösungen an, die auf Wunsch kundeneigene Inhouse-Schadenaktivitäten einbinden können. Dazu gehört ein effektives Riskmanagement, um Schadenbilder frühzeitig zu erkennen und Schäden gezielt entgegenzuwirken.

Auch im Bereich Mobility Consulting ist der Flottendienstleister aktiv und steht den Kunden bei aktuellen Themen wie der Dieseldiskussion, der Elektromobilität bis hin zu neuen Mobilitätslösungen strategisch zur Seite.

Car Professional Fuhrparkmanagement hat ihren Hauptsitz in Hamburg. Der Branchendienstleister betreut aktuell über 210 Unternehmen und verwaltet national wie international über 67.000 Fahrzeuge. (red)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Car Professional Fuhrparkmanagement und Beratungsgesellschaft:




Autoflotte Flottenlösung

Car Professional Fuhrparkmanagement und Beratungsges. mbH & Co. KG

Flughafenstraße 54, Haus A
22335 Hamburg

Tel: +49-(0)40-53105-8010
Fax: +49-(0)40-53105-8419

E-Mail: info@carprofessional.de
Web: www.carprofessional.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neuzulassungen im Juni 2019

Erholung bei Flotte und Autovermieter

Der deutsche Automarkt ist noch weit von seiner Normalform entfernt. In Zeiten von Corona ist deshalb die Neuzulassungsentwicklung im Vergleich zum Vormonat spannend.


img
Neue Mercedes S-Klasse

Voll digital

Die großen Innovationen unserer Zeit sind digitaler Art. Kein Wunder, dass Mercedes sein Technik-Flaggschiff vor allem in dieser Hinsicht punkten lässt.


img
Tempoverstoß nach Haushaltsunfall

Blutender Finger kein Notstand

Eine Verletzung am Finger kann zwar stark bluten. Ein echter Notfall, der das Rasen durch die Stadt erlaubt, ist sie aber nicht.


img
Plug-in-Hybride von Volvo

Bis zu 3.000 kWh-Strom kostenlos

Volvo sponsert die Kunden seiner Plug-in-Modelle und übernimmt die Kosten für bis zu 3.000 kWh-Strom. Es gibt aber Einiges zu beachten.


img
Elektromobilität

BVF kritisiert Abrechnungschaos an Ladestationen

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement fordert, die Tarife und Prozesse an Ladestationen zu vereinfachen, und begrüßt daher die Pläne der Bundesnetzagentur, die eine...