suchen
Studie

Car-Sharing hat Zukunft

1180px 664px
Frost & Sullivan bescheinigt dem deutschen Car-Sharing-Markt großes Wachstumspotential.
©

Die Analysten von Frost & Sullivan gehen von einem deutlichen Wachstum des europäischen Car-Sharing-Marktes aus.

Die Unternehmensberatung Frost & Sullivan geht davon aus, dass sich bis 2016 europaweit 5,5 Millionen Car-Sharing-Nutzer rund 77.000 Autos teilen. Neben den Fixkosten ließen sich dadurch auch transportbedingte Umweltbelastungen künftig reduzieren. "Car-Sharing bietet eine solide Ausgangsbasis für das Wachstum und die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen“, sagt Aswin Kumar, Senior Research Analyst der Automotive & Transportation Group von Frost & Sullivan. Demnach dürfte in Europa schon ab 2012 jeder dritte Neuwagen eines Car-Sharing-Fuhrparks ein Elektrofahrzeug sein. Damit wären 2016 bereits 20 Prozent aller Car-Sharing-Autos batteriebetrieben. Als Vorreiter für dieses Geschäftsmodells sieht der Analyst Frankreich, wo die Regierung bereits Unterstützung für entsprechende Programme zugesagt habe und die Einbeziehung von Elektroautos propagiere. Deutschland hat nach Ansicht von Frost & Sullivan das Potenzial, sich zu einem Schlüsselmarkt für Elektroauto-Sharing zu entwickeln, da es hierzulande europaweit die meisten Ladestationen gibt. Im Jahr 2015 dürften es bereits über 80.000 sein. Mit 4.700 Fahrzeugen, die von rund 165.000 Mitgliedern genutzt werden, sei Deutschland derzeit der größte Car-Sharing-Markt in Europa. Hier bieten aktuell über 270 Städte die Möglichkeit des Car-Sharings. Bis 2016 rechnen die Unternehmensberater bundesweit mit rund 19.000 Autos und zirka 1,1 Millionen Nutzern. "Was in Deutschland allerdings noch fehlt, ist ein nationales Rahmenprogramm und die Unterstützung von Seiten der Regierung“, kommentiert Kumar. (ag)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
E-Auto-Prämie

Marke von 200.000 Anträgen geknackt

Im Mai hat die staatliche Kaufprämie für Elektroautos die Grenze von 200.000 Anträgen seit Beginn des Programms überschritten. Die Förderung war im Sommer 2016 gestartet.


img
PBefG-Novelle

Neue Fahrdienste sollen Rechtssicherheit bekommen

Die Mobilität vor allem in Großstädten verändert sich, neue Angebote drängen in den Markt. Bisher aber gab es Hemmnisse durch das Personenbeförderungsgesetz - das...


img
Mercedes E-Klasse Coupé/Cabriolet

Neue Schminke, Helfer und Motoren

Wie Limousine und Kombi hat Mercedes auch Coupé und Cabriolet der E-Klasse-Familie einer Modellpflege unterzogen. Die beschert den Lifestyle-Ablegern einen Blumenstrauß...


img
EuroNCAP

Neues Testprotokoll für 2020

Noch in diesem Jahr wird EuroNCAP sein Testprozedere deutlich ändern. Wer künftig volle fünf Sterne will, muss sich Aufprallenergie gerechter teilen können.


img
Fahrbericht Skoda Scala TGI G-Tec

Pendlers Liebling

In Zeiten von vergleichsweise günstigen Kraftstoffpreisen rücken Alternativen zu Super und Diesel schnell in den Hintergrund. Aber die Preise an den Tankstellen...