suchen
Studie

Car-Sharing hat Zukunft

1180px 664px
Frost & Sullivan bescheinigt dem deutschen Car-Sharing-Markt großes Wachstumspotential.
©

Die Analysten von Frost & Sullivan gehen von einem deutlichen Wachstum des europäischen Car-Sharing-Marktes aus.

Die Unternehmensberatung Frost & Sullivan geht davon aus, dass sich bis 2016 europaweit 5,5 Millionen Car-Sharing-Nutzer rund 77.000 Autos teilen. Neben den Fixkosten ließen sich dadurch auch transportbedingte Umweltbelastungen künftig reduzieren. "Car-Sharing bietet eine solide Ausgangsbasis für das Wachstum und die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen“, sagt Aswin Kumar, Senior Research Analyst der Automotive & Transportation Group von Frost & Sullivan. Demnach dürfte in Europa schon ab 2012 jeder dritte Neuwagen eines Car-Sharing-Fuhrparks ein Elektrofahrzeug sein. Damit wären 2016 bereits 20 Prozent aller Car-Sharing-Autos batteriebetrieben. Als Vorreiter für dieses Geschäftsmodells sieht der Analyst Frankreich, wo die Regierung bereits Unterstützung für entsprechende Programme zugesagt habe und die Einbeziehung von Elektroautos propagiere. Deutschland hat nach Ansicht von Frost & Sullivan das Potenzial, sich zu einem Schlüsselmarkt für Elektroauto-Sharing zu entwickeln, da es hierzulande europaweit die meisten Ladestationen gibt. Im Jahr 2015 dürften es bereits über 80.000 sein. Mit 4.700 Fahrzeugen, die von rund 165.000 Mitgliedern genutzt werden, sei Deutschland derzeit der größte Car-Sharing-Markt in Europa. Hier bieten aktuell über 270 Städte die Möglichkeit des Car-Sharings. Bis 2016 rechnen die Unternehmensberater bundesweit mit rund 19.000 Autos und zirka 1,1 Millionen Nutzern. "Was in Deutschland allerdings noch fehlt, ist ein nationales Rahmenprogramm und die Unterstützung von Seiten der Regierung“, kommentiert Kumar. (ag)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Byton M-Byte

Bereit für den großen Sprung

Bytons M-Byte ist als Smartphone auf Rädern angekündigt. Premiere feierte das elektrische China-SUV nun trotzdem auf der Autoshow IAA.


img
Skoda Superb iV

E-Unterstützung für das Flaggschiff

Der Plug-in-Hybridantrieb wird in den Dienstwagenklassen immer mehr zum Standard. Auch Skoda bietet ihn nun für sein Flaggschiff an.


img
VW-Finanzsparte und NABU

Neues E-Mobilitätsprogramm für Flottenkunden

Volkswagen Financial Services und der Naturschutzbund Deutschland haben mit dem Label "Blaue Flotte" ein E-Mobilitätsprogramm für Flottenkunden ins Leben gerufen,...


img
Autoflotte Fuhrpark-Tag 2019

"Sofort praktizierter Umweltschutz"

Innovative Konzepte und Ideen für die Unternehmensmobilität verspricht ein neuer Fachkongress in Bad Nauheim. Ein Impuls-Statement von Referent Thomas Wöber.


img
Umfrage zu Dooring-Unfällen

Viele Autofahrer öffnen unaufmerksam

Wer gedankenlos die Autotür zum Aussteigen öffnet, gefährdet damit Radfahrer. Nicht allen Autoinsassen scheint das stets präsent zu sein.