suchen
DAT Barometer

Auto-Abos in Fuhrparks kaum relevant

1180px 664px
Nur eine kleine Minderheit der Autos in deutschen Fuhrparks sind Abo-Fahrzeuge.
©

Nur eine winzige Minderheit der Dienstwagenfahrer hierzulande fährt sein Fahrzeug im Abo-Modell. Nach derzeitigem Stand dürfte sich das auch nicht so schnell ändern.

Auto-Abos haben im Flottenbereich einen schweren Stand. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) in ihrem aktuellen DAT Barometer für den Monat Juli. Für dieses hat der Branchendaten-Spezialist Fuhrparkleiter unter anderem zum Thema Auto-Abos befragt. Dabei gab nur ein Prozent der Umfrageteilnehmer an, bereits Dienstwagenfahrer mit einem Abo zu haben.

Bei den allermeisten Fuhrparks dürften auf absehbare Zeit auch keine dazukommen: 79 Prozent der Fuhrparkleiter erklärten in der Umfrage, sie sähen Auto-Abos nicht als Alternative zum Leasing. Warum die Flottenverantwortlichen mehrheitlich nichts von den Abos halten, geht aus den veröffentlichten Daten der DAT allerdings nicht hervor. Möglicherweise hängt die Ablehnung aber mit dem mangelnden Wissen zum Thema zusammen: 59 Prozent der Befragten haben sich laut Umfrage mit Auto Abos noch nicht auseinandergesetzt.

Warum derzeit nur ein Prozent wirklich Abo-Dienstwagen im Fuhrpark hat, obwohl immerhin 21 Prozent der Befragten Fuhrparkleiter darin eine Leasing-Alternative sehen, geht aus der Umfrage ebenfalls nicht hervor.

Auch Privatkunden sind beim Thema Auto-Abo skeptisch – und unwissend

Die Ergebnisse dieser Befragung decken sich in gewisser Weise mit den Ergebnissen früherer DAT Barometer: Auch in der Mai Ausgabe zeigte sich nur eine kleine Minderheit – diesmal der Privatkunden – Auto-Abos gegenüber aufgeschlossen: Nur sieben Prozent der Gebraucht- und zwölf Prozent der Neuwagenkäufer gaben zum Zeitpunkt der Befragung an, sie könnten sich vorstellen, ein Auto zu abonnieren.

Diese Zurückhaltung könnte auch hier daher rühren, dass nur die wenigsten Kunden wirklich wissen, was Auto-Abos sind: 41 Prozent der von der DAT befragten Gebrauchtwagen- und 29 Prozent der Neuwagenkäufer erklärten, noch nie von Auto-Abos gehört zu haben. Ein weiteres Drittel kannte Auto-Abos nur vom Namen her. Wirklich gut informiert zeigte sich lediglich eine kleine Minderheit: Nur ein Prozent aller Autokäufer hat sich eigenen Angaben zufolge schon intensiv mit dem Thema beschäftigt, viel davon gehört hatten vier Prozent der Gebraucht- und acht Prozent der Neuwagenkäufer. Sollte sich dieser Kenntnisstand in der Bevölkerung irgendwann ändern, könnte auch der Anteil der Auto-Abo Interessenten steigen – und sich die Einstellung in der Autobranche drehen. (aw)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema DAT:





Fotos & Videos zum Thema DAT

img

90. Geburtstag DAT


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Wasserstoff-Strategie

Regierung zieht positive Zwischenbilanz

Deutschland soll zum Leitmarkt und Leitanbieter bei grünem Wasserstoff werden. Dabei habe man schon viel erreicht, heißt es aus dem Bildungsministerium. Der Wasserstoffbeauftragte...


img
Allianz

Elektroautos haben höhere Reparaturkosten

Ohne staatliche Subventionen wären Elektroautos beim Kauf teurer als herkömmlich motorisierte Autos. Höhere Kosten drohen aber auch bei Reparaturen.


img
Chipmangel

VW-Stammwerk verlängert Kurzarbeit

Wegen des anhaltenden Halbleitermangels fährt VW an seinem Stammwerk in Wolfsburg in der kommenden Woche nur die Frühschicht einer Montagelinie. Alle anderen Bänder...


img
Mobilitäts- und Fuhrparkmanagement

Neuer Vorstand beim VMF

Der Branchenverband hat sich in den vergangenen Jahren neu ausgerichtet und um weitere Mobilitätsaspekte erweitert. Diesen Weg will der neue Vorstand mit Frank Hägele...


img
Mercedes-Benz Vans

Ladeflatrate für gewerbliche E-Transporter

In Kooperation mit dem Start-up elvah bietet Mercedes Käufern eines neuen eVito oder eSprinter Kastenwagen mit Nutzfahrzeugzulassung 24 Monate kostenloses Laden...