suchen
Fahrzeugüberführungen

"Driviva"-Plattform erfolgreich gestartet

1180px 664px
Hinter Driviva, einem Online-Marktplatz für Fahrzeugüberführungen, steht der Prozessdienstleister PS Team.
©

Seit zwei Wochen ist die Vergabeplattform für Fahrzeugüberführungen online. PS Team, Betreiber des Marktplatzes, zeigt sich zufrieden und spricht von einem bereits hohen Auftragsvolumen.

Seit dem 29. Juli 2020 werden über den Online-Marktplatz Driviva Aufträge für Fahrzeugüberführungen vergeben und abgewickelt. Dank langjähriger Geschäftsbeziehungen zu Autovermietern sowie weiteren Flottenbetreibern sei die Marke von PS Team mit einem hohen Auftragsvolumen gestartet, heißt es. Eine führende Autovermietung in Deutschland wickle derzeit bereits täglich Aufträge über die Vergabeplattform ab, weitere sollen in Kürze folgen.

Mit dem Online-Portal ergänzt PS Team sein Portfolio für Fuhrparks um ein neues digitales Angebot. Björn Glaßmacher, International Manager Fleet und zuständiger Projektleiter bei PS Team, erklärt dazu: "Wir erschließen mit Driviva das Potenzial der Plattformökonomie für Flotten und Auftragnehmer. Zusätzlich zu unserer etablierten Systemlösung PS Spe(e)dLog verfügen sie nun über einen weiteren Kanal, um Transporte und Überführungen flexibel und kosteneffizient zu vergeben und abzuwickeln.“ Damit fördere man einen freien Wettbewerb: Fahrer und Transportunternehmen verschafften sich denkbar einfach einen Überblick über die Aufträge, die für sie infrage kämen, und könnten sie gleich übers Smartphone annehmen, wenn ihr Angebot überzeuge.

PS-Team-Geschäftsführer Marco Reichwein ergänzt: "Als Marktführer für Fahrzeugüberführungen wissen wir um alle Fallstricke und Haken in diesem Business. Was Auftraggeber und -nehmer mit einer komfortablen Handhabung überzeugt, birgt unter der Oberfläche viel Knowhow." Von der Qualifizierung der Fahrer im Rahmen des Onboardings über Optionen wie die Direktvergabe an bereits bekannte Auftragnehmer bis hin zu Versicherungsleistungen sowie Rechnungsmanagement inklusive Ausfallschutz durch Factoring hätte sein Unternehmen an vieles gedacht, was reinen Digitalunternehmen leicht entgehen könnte.

Plattform wird sukzessive erweitert

Der Prozessdienstleister ergänzt die mit PS Spe(e)dLog verbundene SaaS-Anwendung in den kommenden Monaten um weitere Funktionen. "Im engen Austausch mit den Anwendern prüfen wir, welche Erweiterungen sowohl Auftraggebern als auch Auftragnehmern den größten Nutzen bringen", sagt Carsten Schäfer, Director Fleet bei PS Team. Mittelfristig plant das Unternehmen, die Plattform zu einem eigenständigen Onlinemarktplatz für das gesamte automobile Business auszubauen und die Transformation des Sektors auf diese Weise nachhaltig zu unterstützen. (ah)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema PS-Team:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Weltpremiere des neuen Mokka

"Wir haben Opel quasi neu erfunden"

Der neue Mokka ist für Opel vielleicht das wichtigste Modell der nächsten Jahre, setzen die Kunden in allen Klassen doch immer stärker auf leicht erhöhte Versionen....


img
Servicenetz

Euromaster weiter auf Wachstumskurs

Die Michelin-Tochter begrüßt drei neue Franchise-Betriebe in ihrem Servicenetzwerk. Hinzu kommt die Vertragsverlängerung eines langjährigen Partners.


img
Allianz-Forum

Wachsende Gefahr großer Auto-Hacks

Durch die zunehmende Digitalisierung könnten Fahrzeuge immer öfters ins Visier von Hackern geraten, prognostizieren Experten beim alljährlichen Autoforum des Versicherers...


img
ADAC-Winterreifentest 2020

Überwiegend empfehlenswert

Welche Winterreifen sollen es sein? Der ADAC hat 28 Kältespezialisten für die neue Saison unter die Lupe genommen. Nur zwei Testkandidaten fallen durch.


img
Suzuki Jimny als Nutzfahrzeug

Raum statt Rückbank

Der Suzuki Jimny ist handlich und kletterfähig. Künftig gibt es ihn nicht mehr nur als Pkw.